BR Fernsehen - Kunst + Krempel


0

"Heckel"-Akt Geliebte Fränzi

Eine originelle Fälschungs-Variante stellt dieses Aquarell nach dem berühmten Holzschnitt 'Fränzi stehend' dar. Die Holzschnitt-Vorlage schuf der deutsche Expressionist Erich Heckel im Jahr 1910.

Stand: 22.09.2013 | Archiv

Erich Heckels 'Fränzi, stehend' gehört zu den berühmtesten druckgraphischen Arbeiten des deutschen Expressionismus und zählt zu den Hauptwerken der 'Dresdner Brücke'. Der Holzschnitt war eine bevorzugte Technik der 'Brücke-Künstler Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner und Max Pechstein.

Zwar hat Erich Heckel seine Holzschnitte gelegentlich in Aquarellen vorbereitet, dennoch ist dieses Blatt nicht von seiner Hand. Unter anderem deshalb, weil es das Ergebnis, den Holzschnitt, schon vorwegnimmt, indem es ihn imitiert: die Scharfkantigkeit von Achseln und Nabel, die scheinbaren, in Wirklichkeit aber gemalten Abdrücke stehen gebliebener Holzgrate zeugen davon. Die Vorlage zu dieser Kopie ist Bestandteil der 1911 erschienenen, sechsten Brücke-Mappe.

Fränzi, eigentlich Lina Franziska Fehrmann - damals noch ein Kind - war eines der wichtigsten Modelle der Brücke-Künstler zwischen 1908 und 1911 - und zugleich eine Art Muse für Kirchner, Heckel und Pechstein.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 200 bis 400 Euro
  • Datierung: 20. Jahrhundert
  • Sendung vom 28. September 2013

0