BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Pferdebild Eine verkehrte Welt

Hier öffnet sich ein Türspalt, durch den wir einen Blick in die Werkstatt des Künstlers erhaschen: in die von Heinrich Lömpel.

Stand: 31.01.2012 | Archiv

Eigentlich Architekt, bekannt durch die Augsburger Synagoge, einem der bedeutendsten Jugendstilbauten Süddeutschlands. Durch diese Radierung lernen wir ihn als Graphiker kennen. Zum abgezogenen Druck liegt noch die Kupferplatte vor. An ihr lässt sich nachvollziehen, wie das Bild, die ländliche Arbeitsidylle mit zwei Troikas, also zwei Pferdegespannen, entstanden ist: Lömpel hat das Motiv seitenverkehrt in die Platte geritzt, damit es auf dem abgezogenen Bild wieder 'richtig herum' erscheint. Es druckt die Farbe in den ausgeritzten, also tiefer liegenden Linien: ein so genannter Tiefdruck.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: zusammen mit der Platte ca. 300 Euro, ohne Platte ca. 60 Euro
  • Herkunft/ Datierung: München, um 1910
  • Künstlerin: Heinrich Lömpel
  • Sendung vom 4. Februar 2012

1