BR Fernsehen - Kunst + Krempel

Sämtliche Zeichnungen und Aquarelle des 19. Jahrhunderts auf einen Blick

Blumenstrauß. Eine wahre Augenlust und ein richtiges Schnäppchen: dieses überbordende Blumenstillleben aus der Zeit um 1800 könnte eine Gouache des Niederländers Willem (!) van Leen sein. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Blumenstrauß Still sitzen vorm Stillleben

Eine wahre Augenlust und ein richtiges Schnäppchen: Dieses überbordende Blumenstillleben aus der Zeit um 1800 könnte eine Gouache des Niederländers Willem (!) van Leen sein. Geschätzter Wert: 800 bis 1.200 Euro [mehr]

Poesiealbum | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Poesiealbum Büchlein für Freunde

Ein "Who is who" der Wiener Gesellschaft findet sich in diesem Poesiealbum eines Mitgliedes der k.u.k.-Seidenfabrikantenfamilie Mestrozi aus den Jahren 1829 bis 1887. Geschätzter Wert: 500 bis 600 Euro [mehr]

Nackter Jüngling | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lovis Corinth Lässiger Jüngling

Obwohl es "nur" eine an französische Vorbilder erinnernde Skizze ist, hat Lovis Corinth diese Aktstudie eines lässig sitzenden, jungen Mannes aus den 1880er-Jahren doch signiert. Geschätzter Wert: ab 1.500 Euro [mehr]

"Zeitungsleser" von Adolph Menzel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zeitungsleser Meisterlicher Menzel

Virtuos hat der große Realist Adolph Menzel um 1890 diesen "Zeitungsleser" aus atemberaubender Perspektive mit dem Bleistift portraitiert und erreicht darin die Qualität alter Meister. Geschätzter Wert: ab 7.000 Euro [mehr]

Satyr-Jagd | Bild: BR Fernsehen zum Video mit Informationen Satyr-Jagd Mythologische Zaungäste

In dem breitformatigen Entwurf für eine Supraporte aquarellierte Otto Greiner in den 1890er-Jahren, stilistisch zwischen Jugendstil und Symbolismus stehend, eine wilde Flucht von Satyrn. Geschätzter Wert: 8.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Künstler-Portrait | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Künstler-Portrait Famoser Flame

Dieses Aquarell geht auf eine Radierung des Barock zurück, auf der Anthonis van Dyck im 17. Jahrhundert seinen flämischen Landsmann und Künstlerkollegen Jan Snellinck portraitiert hatte. Geschätzter Wert: 500 bis 700 Euro [mehr]

Ziege auf Felsen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ziege auf Felsen Bock auf Freiheit

Nach dem romantischen Kompositionsprinzip eines Caspar David Friedrich hatte der in München lebende Zeichenlehrer und Spätromantiker Gottlieb Robert Bauer 1885 einen Ziegenbock ins Bildzentrum gerückt. Geschätzter Wert: 200 Euro [mehr]

Drei Autographe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Drei Autographe Grüße aus Bieranien

Die drei großen Maler des Historismus, Franz Lenbach, Hans Makart und August Kaulbach, haben sich 1879 in München auf diesem Skizzenblatt als Freunde und Bewohner "Bieraniens" porträtiert. Geschätzter Wert: 200 bis 250 Euro [mehr]

Nachrecherche Skizzenbuch | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Skizzenbuch Reinhart Eine kleine Sensation

Stammt denn das Reiseskizzenbüchlein nun von dem berühmten Deutschrömer Johann Christian Reinhart? Eine Reise zur Graphischen Sammlung der Klassikstiftung Weimar bringt Aufklärung! Geschätzter Wert: 5.000 bis 6.000 Euro [mehr]

Aufzeichnungen eines Deutschrömers | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Skizzenbuch Tagebuch eines Deutschrömers

Nicht nur das Monogramm "C.R.", auch die Qualität dieses Reiseskizzenbuchs aus den Jahren zwischen 1823 und 1833 könnte auf den Deutschrömer Johann Christian Reinhart als Autor hinweisen. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Porträt Mann | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Porträt eines Mannes A bisserl Rembrandt

Dieses in den 1860er-Jahren gezeichnete Porträt eines unbekannten Mannes könnte vom Wiener Militär- und Historienmaler Siegmund L'Allemand stammen, der damit an eine Rembrandt-Mode anknüpft. Geschätzter Wert: 1.200 bis 1.500 Euro [mehr]

Ulmer Münster | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Ulmer Münster Denkmalschutz mit Pinsel

Dieses 1826 aquarellierte Ulmer Münster von Johann Gottfried Klinsky zeugt von der Wiederentdeckung der Gotik und wurde durch die kolorierte Lithographie Karl Eduard Mauchs weithin bekannt. Geschätzter Wert: 7.000 bis 8.000 Euro [mehr]

Karikaturen Pocci | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Zwei Karikaturen Matrone München

Sowohl ihr Erster Bürgermeister, Kaspar von Steinsdorf, als auch die bayerische Landeshauptstadt selbst werden hier 1862 vom Karikaturisten Franz Graf von Pocci aufs Korn genommen. Geschätzter Wert: 250 bis 300 Euro (pro Blatt) [mehr]

Isarsteg. Kunst auf Papier | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Isarsteg Vollendet unvollendet

Diese meisterliche Zeichnung einer Brücke am Fluss, entstanden an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert, entstammt wohl dem näheren Umkreis von Johann Georg von Dillis. Geschätzter Wert: 300 bis 350 Euro [mehr]

Kollwitz | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Portrait Hans Kollwitz Echt oder falsch?

Das Tuschaquarell ähnelt einem Portrait, das Käthe Kollwitz 1898 von ihrem Sohn gezeichnet hat. Aber ist dieses Blatt auch von ihrer Hand? Geschätzter Wert: um 200 Euro [mehr]

Hofwagen, Kunst und Krempel, Sendung vom 07.01.2012 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hofwagen Mit Prunk und Pracht

Dekorative Aquarellzeichnung eines Hofwagens Ludwigs II. von Mathias Werkmeister, signiert und datiert mit “München 1879“. Ein Hofwagen dieser Ausführung steht noch heute im Münchener Marstallmuseum. Wert: ca. 1.600 Euro [mehr]

Führich-Zeichnung | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Führich-Zeichnung Italienisch-fränkische Leichtigkeit

Bleistiftzeichnung des Wiener Künstlers Joseph von Führich, die ein Gedicht des Nürnberger Mundartdichters Konrad Grübel illustriert. Zu sehen sind zwei Dorftrottel, die sich darum streiten, wem der Kuckuck geschrien hat. Wert: ca. 1.000 Euro [mehr]

Selbstporträt von Carl Oesterley | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Selbstporträt Oesterley Liebevolle Erinnerung

Selbstporträt des deutschen Malers Carl Oesterley, das er laut rückseitiger Aufschrift einem Freund gewidmet hat. Das Bild ist geprägt von einem warmen, freundschaftlichen Gesichtsausdruck. Wert: ca. 1.500 Euro [mehr]

Hochzeitszug | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hochzeitszug Fröhliche Feier mit jungem Paar

Gouache eines Egerländer Hochzeitszuges, dessen einzelne Teilnehmer beschriftet sind. Man sieht prächtig geschmückte Wägen, Männer und Frauen in Tracht, Musikanten und das Brautpaar mit Priester. Geschätzter Wert: 1.000 Euro [mehr]

Münchner Ludwigstraße, Kunst auf Papier | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Münchner Ludwigstraße Erinnerung an eine Reise

Aquarell der Münchner Ludwigstraße, deren einzelne Bauwerke englische Bezeichnungen tragen. Dies legt die Vermutung nahe, dass die Zeichnung eine Erinnerung an die "Grand Tour" eines jungen Engländers war. Wert: ca. 4.500 Euro [mehr]

Sanddüne | Bild: BR zum Artikel Sanddüne Stimmungsvolle Landschaft

Gouache, die eine stimmungsvolle Landschaft mit Baumreihe im Abendlicht zeigt. Besonders reizvoll sind auch die Kontraste dieses Werks: das Freie der Sandgruppe im Gegenspiel zum Geschlossenen der Bäume. Wert: ca. 1.500 Euro [mehr]

Kunst und Krempel vom 27.02.2010 Rosenheim  | Bild: BR zum Artikel Ehepaar mit Pferd Familienidyll in Kriegszeiten

Zeichnung eines verwundeten Soldaten auf einem Pferd, der von seiner glücklichen Frau in Empfang genommen wird. Das Bild trägt die Signatur des deutschen Malers Peter von Hess, der es 1826 gezeichnet hat. Wert: ca. 3.000 Euro [mehr]

Märchengarten | Bild: BR zum Artikel Märchengarten 1845, von Eugen Napoleon Neureuther

Großformatige Radierung im Nazarenerstil, die die Signatur "Der Kunstverein München seinen Mitgliedern 1845" trägt. An die Mitglieder des Vereins wurden Jahresgaben in Form von Kunstwerken vergeben, um sie auch damit für moderne Kunst zu begeistern. Wert: etwa 300 Euro. [mehr]

Kinderzimmer | Bild: BR zum Artikel Kinderzimmer 1848, Aquarell von Gustav Graef, Deutschland

Farblich brillantes Aquarell, das ein Kinderzimmer mit Stubenwagen und zwei Frauen am Fenster zeigt. Besonders schön ist der Lichteinfall durch die Fenster, der den Raum in einer hellen und positiven Stimmung erscheinen lässt. Wert: etwa 1.500 Euro. [mehr]

Ruine | Bild: BR zum Artikel Ruine Nach 1820, Künstler unbekannt

Ein Aquarell, das eine verfallene gotische Ruine zeigt. Unter ihr steht ein Mann, der in die weite Landschaft sieht. Das Motiv ist eine Metapher für die Vergänglichkeit der menschlichen Existenz. Wert: 3.000 bis 6.000 Euro [mehr]

Rembrandt-Radierung | Bild: BR zum Artikel Rembrandt-Radierung 18./19. Jahrhundert, eventuell Kopie

Rembrandt-Radierung mit der Darstellung einer vom Leben gezeichneten Bauernfamilie. Hohe, realistische Wiedergabe der portraitierten Personen. Entstehungszeit vermutlich 18./19. Jahrhundert. Auf der Rückseite befindet sich ein Sammlerstempel. [mehr]

Heilige Familie | Bild: BR zum Artikel Heilige Familie 19. Jahrhundert, Künstler unbekannt

Bei dieser Tuschezeichnung handelt es sich um eine Darstellung der Heiligen Familie. Die Ansicht läßt mit dem Monogramm AD und der Jahreszahl 1510 vermuten, daß es sich um einen Dürer handelt. Wert: 200 Euro. [mehr]

Schloss Stein | Bild: BR zum Artikel Schloss Stein Um 1820, Steiner Vedute, nicht signiert

Steiner Vedute, um 1820. Ansprechende, gemütliche Momentaufnahme, im Vordergrund bestellt ein Bauer sein Feld, links Schloß Stein, rechts der Stadtkern Steins. Wert: 1.500 - 2.000 Euro. [mehr]

Neuburg an der Donau | Bild: BR zum Artikel Neuburg an der Donau 1832 von A. Beil geschaffen

Lithografie und Gouache mit Ansichten von Neuburg an der Donau, die sämtliche Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt zeigen. Es handelt sich hierbei um eine der bekanntesten und schönsten Ansichten Neuburgs. Wert: Gouache 5.000 bis 7.000 Euro, Lithografie ca. 300 Euro. [mehr]

Verlorener Sohn | Bild: BR zum Artikel Verlorener Sohn Im 19. Jahrhundert in England geschaffen

Drei farbige Stiche, die einen jungen Mann zeigen, der sein Geld mit Wein, Weib und Gesang verschwendet. Diese Bilder stammen aus einer sechsteiligen Reihe, die das berühmte biblische Gleichnis des "verlorenen Sohns" erzählt. Wert: pro Blatt ca. 150 Euro. [mehr]

Fulda | Bild: BR zum Artikel Fulda 1817 von Augustin Heider geschaffen

Colorierte Lithographie der Stadt Fulda in ungewöhnlichem Format, die aus der Hand des Künstlers Augustin Heider stammt. Das Bild ist dem Ausblick nachempfunden, der sich dem Besucher zeigt, wenn er sich auf den Neuen Turm in Fulda begibt. Wert: ca. 400 Euro. [mehr]

Fachwerkhaus | Bild: BR zum Artikel Fachwerkhaus 1828 - 1835 von Ludwig Richter geschaffen

Bleistiftzeichnung, die ein Fachwerkhaus mit einem Zaun zeigt, durch den ein kleines Mädchen schaut. Mit ziemlich großer Gewissheit kann davon ausgegangen werden, dass das Werk von Ludwig Richter stammt. Wert: 1.500 bis 2.000 Euro. [mehr]

Pferdeskizzen | Bild: BR zum Artikel Pferdeskizzen Um 1870 von Albert Heinrich Brendel geschaffen

Blatt mit verschiedenen kleinen Handwerks-Motiven, die von dem Berliner Künstler Albert Heinrich Brendel gezeichnet wurden. Das Blatt zeigt eine Studie über die Arbeit eines Schmieds an einem Zugpferd. Wert: 300-500 Euro. [mehr]

Damenportrait | Bild: BR zum Artikel Damenportrait Um 1900, Nachahmung Renoirs

Hier ist ein ansprechendes Damenportrait zu sehen, signiert mit "Renoir". Auf den ersten Blick mag das Pastell wie ein typischer "Renoir" wirken. Der zweite Blick zeigt die fehlende Leichtigkeit der Wiedergabe. [mehr]

Bäuerliches Idyll | Bild: BR zum Artikel Bäuerliches Idyll Radierung von Hubert von Herkomer

Diese nette kleine Radierung stellt ein bäuerliches Idyll aus der Sicht eines Städters dar. Sie ist signiert von Hubert von Herkomer, der ein Multitalent war: Maler, Bildhauer, Musiker und Schriftsteller. Wert: 80 - 150 Euro. [mehr]