BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Westerwälder-Krug Mainzer Medaillons

Dieser Steinzeug-Krug, gefertigt um 1900 im für Keramikherstellung traditionsreichen Ort Höhr-Grenzhausen im Westerwald, ist eine fast originalgetreue Kopie des Mainzer Kurfürsten-Kruges.

Stand: 12.08.2013 | Archiv

Der reich verzierte Krug zeigt die für salzglasiertes Steinzeug so typische 'getigerte', leicht raue Oberfläche. Neben all seinen üppigen, rundum laufenden Mustern sind die drei farblich abgesetzten Medaillons am auffälligsten. Allerdings ist der Krug nicht handgearbeitet, sondern in der Form gepresst, wie es um 1900 bei solchen Industrieobjekten schon üblich war.

Sein Dekor geht auf ein Objekt des 17. Jahrhunderts zurück: den Kurfürsten-Krug des Mainzer Landesherren mit seinem Wappen, dem Mainzer Rad. Der Originalkrug war allerdings um einiges größer und mit sechs Medaillons verziert. Dieses kleinere, 'moderne' Objekt ist keine Nachahmung, sondern, abgesehen von der Größe und der Anzahl der Medaillons, eine historisch getreue Kopie.

Fakten:

  • Geschätzter Wert: 100 bis 150 Euro
  • Datierung: um 1900
  • Herkunft: Höhr-Grenzhausen, Westerwald
  • Sendung vom 17. August 2013

1