BR Fernsehen - Kunst + Krempel


1

Apothekengefäße Albarelli Venezianische Kunstwerke

Zwei zylindrische Gefäße, die ehemals zur Aufbewahrung von Heilmitteln in einer Apotheke benutzt wurden. Entstanden sind die beiden Gefäße um1558 in Venedig in der Werkstatt von Domenico da Venezia, was sie zu äußerst wertvollen Sammlerobjekten macht.

Stand: 30.04.2010 | Archiv

Zwei zylindrische Gefäße, die ehemals zur Aufbewahrung von Heilmitteln in einer Apotheke benutzt wurden. Behältnisse wie diese werden auch „"Albarello" genannt, was sich vom persischen "el barani" für "Gefäß" oder vom italienischen "alberello" für "kleiner Baum" ableiten soll. Der kurze Abschluss des Gefäßes ist etwas enger ausgebildet als der breite Standfuß und hat eine Einkerbung, die beim Abdecken mit Pergament ein Verrutschen der Schnur verhindern soll. Manche Albarelli wurden auch mit breiten Korken verschlossen.

Diese beiden Gefäße sind besonders dekorativ, weil sie bunt gefasst und auf der Vorderseite mit einem Medaillon versehen sind, das einen Franziskaner-Mönch zeigt. Entstanden sind die beiden Gefäße um 1558 in Venedig in der Werkstatt von Domenico da Venezia, was sie zu äußerst wertvollen Sammlerobjekten macht.

Fakten:

  • geschätzter Wert pro Gefäß: ca. 10.000 Euro
  • Herkunft/Datierung: Venedig, um 1558
  • Sendung vom 24. April 2010

1