BR Fernsehen - Kunst + Krempel


30

Pflege von Ölbildern mit Vorsicht und Verstand

Der beste Tipp für Ölbilder ist: Nicht anrühren. Wenn Sie das Bild dennoch unbedingt säubern wollen, dann ist das einzig erlaubte Instrument der Staubwedel. Das gilt auch für vergoldete Rahmen. Putzmittel, Wischlappen, Staubtücher etc. haben auf Ölbildern nichts verloren.

Stand: 07.09.2010 | Archiv

Ölbild | Bild: picture-alliance/dpa

Wenn Alterungssschäden vorhanden sind, beispielsweise ein vergilbter Firnis, Absplitterungen oder Löcher, muss das Bild zum Fachmann. Leider gibt es viele selbsternannte Fachleute, die irgendwo einmal einen Kurs gemacht haben oder gern malen und sich dadurch berufen fühlen. Das reicht aber natürlich nicht aus, um ein Ölbild ordnungsgemäß und fachkundig zu restaurieren. Vorsicht: Auch der akademische Maler von nebenan ist in den meisten Fällen nicht qualifiziert.

Fachrestaurator statt Amateur

Wann restaurieren?

Wir hören oft die Frage: Zahlt es sich aus, dieses Bild zu restaurieren? Die Antwort hängt natürlich immer vom Objekt ab. Auch da kann Ihnen letztlich nur ein Fachmann helfen.

Durch seine Ausbildung geeignet ist allein der Fachrestaurator. Nicht umsonst dauert seine Ausbildung oft genauso lang wie die eines Arztes. Wenn Sie selbst keinen akademischen Restaurator kennen, fragen Sie in einem Museum in Ihrer Nähe nach.

Natürlich ist die Arbeit eines Fachmannes teurer als die eines Amateurs. Bedenken Sie aber, was alles für immer ruiniert werden könnte, wenn Sie am falschen Platz sparen.


30