BR Fernsehen - Kunst + Krempel


112

Spielzeug Anke Wendl

Mit ihrem Beruf hat sich Anke Wendl einen Traum erfüllt: als Auktionatorin gehen viele Spielzeug-Raritäten durch ihre Hände.

Stand: 05.05.2015 | Archiv

Spielzeug- und Porzellanexpertin | Bild: BR

Die Faszination für Puppen wurde Anke Wendl sprichwörtlich in die Wiege gelegt. Ihre Mutter, die Leiterin der Musterabteilung der thüringischen Puppenfabrik ARI, nahm sie schon als kleines Mädchen mit in dieses "Wunderland". Die Liebe zu den Puppen war also schon geweckt, als sie mit 10 Jahren die Porzellankopfpuppe der Großmutter im Keller entdeckte, neu aufzog und restaurierte. Angeregt durch die sammelnden Eltern, den Kellerfund und die Porzellanpuppen-Reste, die sie auf den Äckern rund um die Fabrik finden konnte, war der Grundstein für ihren späteren Beruf gelegt.

1991 gründete Anke Wendl zusammen mit ihrem Mann Martin ein Kunst-Auktionshaus in Rudolstadt, als die damals jüngste Auktionatorin Deutschlands. Typisch für den Standort Thüringen: die Sektion "Puppen und Spielzeug" war natürlich von Anfang an dabei. Auch wenn sich der Sammlermarkt beim Spielzeug in den letzten Jahren drastisch verändert hat – die Faszination für Puppen und Spielzeug-Raritäten ist Anke Wendl geblieben. Mit ihrer Freude, Altes neu zu entdecken, weiß unsere Spielzeugexpertin auch Ihre Familienstücke wert zu schätzen.


112