BR Fernsehen - Kontrovers


2

Die Story Die Lebensmittel-Mafia

Die Mafia hat ein neues Geschäftsfeld gefunden: gefälschte Lebensmittel. Mozzarella, Schinken, Olivenöl, Balsamico, Spirituosen – alles wird gepanscht. Kriminelle nehmen sogar den Tod ahnungsloser Konsumenten in Kauf. Bayerns Lebensmittelkontrolleure kämpfen in der Zwischenzeit mit Abstimmungsproblemen mit der Staatsanwaltschaft.

Von: Thomas G. Becker

Stand: 25.10.2017

Symbolbild: Gekochter Schinken auf einem Holzbrett | Bild: colourbox.com

Polizisten stürmen im süditalienischen Salerno eine Käsefabrik. Das Hauptprodukt: Büffelmozzarella - angeblich frisch und traditionell hergestellt. Doch was die Fahnder entdeckten, hat mit dem von der EU geschützten Produkt nur wenig zu tun. Der angebliche Mozzarella besteht aus einem Gemisch von verdorbenem Mozzarella und billigem Kuhmilchkäse aus Osteuropa. Um den Eindruck von Frische zu erwecken, wurde der Käse mit ätzender Säure behandelt und danach in einen Lieferwagen gestellt, in dem man Müll verbrannte. So sollte der typische Räuchergeschmack imitiert werden.

Den Kampf gegen die Lebensmittel-Fälscher führen die Ermittler europaweit. So wurden Anfang des Jahres von Spezialeinheiten der Polizei insgesamt 2.500 Tonnen gefälschter Lebensmittel und 275.000 Liter gefälschter Getränke sichergestellt. Hinzu kamen 20.000 leere Flaschen - alle mit Original-Produktetiketten. Fertig, um mit gefährlichem Fusel befüllt zu werden. Neben den leeren Flaschen fanden die Fahnder Chemikalien, mit denen die Täter auffällige Färbungen und den chemischen Geruch der nachgemachten Getränke beseitigen wollten.

Thomas G. Becker geht auf Spurensuche, begleitet die Ermittler bei ihrer gefährlichen Arbeit, ist bei Razzien mit dabei. Wie ist die Lebensmittel-Mafia organisiert, wie arbeitet sie und wer steckt dahinter? Und vor allem: Welche Gefahren drohen deutschen Verbrauchern?

Von Gammelfleisch bis Listerien: Bayerische Lebensmittelskandale - Eine Chronologie


2