BR Fernsehen - Kontrovers

Rätselhafte Immobiliengeschäfte

15.3.2021

9.12.2020

9.9.2020

Firmensitz der German Property Group (ehemals Dolphin Trust) | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Nachgehakt Ermittlungen gegen die German Property Group

"Kontrovers" hat wiederholt über die dubiosen Geschäfte der German Property Group, ehemals Dolphin, berichtet. Nun hat die Immobilienfirma aus Hannover Insolvenz angemeldet und die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts auf Anlagebetrug. Betroffen sind auch Denkmäler in Bayern. Die hatte die Firma mit dem Versprechen gekauft, sie zu sanieren. Wie geht es nun weiter? "Kontrovers" hakt nach. [mehr]

29.8.2020

7.2.2020

21.12.2019

Baudenkmal in Bamberg | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Nachgehakt Lösung für Baudenkmal in Bamberg

Kontrovers hat monatelang das fragwürdigen Geschäftsmodell der Immobilienfirma "Dolphin" (jetzt: "German Property") recherchiert. Diese Firma kauft baufällige Denkmäler in ganz Deutschland auf - die angekündigte Sanierung bleibt aber oft aus. Auch in Bamberg. Jetzt gibt es dort eine Lösung. [mehr]

2.10.2019

Das denkmalgeschützte Haus in Bamberg ist einsturzgefährdet | Bild: BR/Carlo Schindhelm zum Video Dolphin-Immobilien Wenn Denkmäler verfallen

In Bambergs Innenstadt steht ein denkmalgeschütztes Haus, das akut einsturzgefährdet ist. Mieter und Anwohner sind empört, weil der Eigentümer, die "German Property Group" (ehemals Dolphin) nichts unternimmt. Kontrovers hat bereits über die rätselhaften Geschäfte der Immobiliengruppe berichtet. Seitdem melden sich immer mehr Betroffene ... [mehr]

22.05.2019

Industriedenkmal Stockaumühle in Reichertshofen | Bild: BR <!-- --> Die Story Rätselhafte Geschäfte der Immobilienexperten von "Dolphin"

Denkmalgeschützte Häuser in Bayern werden von einer Immobilienfirma aus Hannover aufgekauft, um saniert zu werden. Doch auffallend viele der Gebäude verfallen. Gleichzeitig bangen ausländische Anleger, denen beim Investment in solche Häuser Traumrendite versprochen wurden, um ihr Geld. Exklusive Recherchen von BR, HR und der BBC. [mehr]