BR Fernsehen - Kontrovers


2

NSU-Prozess Zwischenbilanz nach zwei Jahren

Zehn Morde, zwei Bombenanschläge, 15 Raubüberfälle – diese Verbrechen des sogenannten NSU werden  in München verhandelt. Der Aufwand ist enorm. Und doch zweifeln viele, ob der Prozess am Schluss zu Aufklärung und Gerechtigkeit führt.

Stand: 13.05.2015

Illustration: Ein Foto von Beate Zschäpe lehnt Gerichtsakten | Bild: Montage: BR

Fünf Angeklagte, fast 90 Nebenkläger, unzählige Zeugen – das ist die Bilanz in Zahlen nach zwei Jahren NSU-Prozess. Was wussten die Angeklagten, haben sie die Verbrechen des sogenannten NSU unterstützt, waren sie Mittäter? Diese Punkte soll das Oberlandesgericht klären.

Und doch stellen sich noch viel mehr Fragen: Haben die Behörden versagt? Wie groß war das braune Netzwerk wirklich? Warum mussten die Opfer sterben? Gerade viele Nebenkläger, oft Angehörige von Mordopfern, hatten sich Antworten auf diese Fragen erhofft. Nach zwei Jahren NSU-Prozess zieht Kontrovers eine Zwischenbilanz.


2