BR Fernsehen - Kontrovers


5

Nachgehakt Weiter Streit ums Bernstorfer Gold

Es war ein archäologischer Sensationsfund: Der Goldschatz von Bernstorf, angeblich über 3.000 Jahre alt. Doch wie Kontrovers berichtete, gibt es ernsthafte Zweifel an der Echtheit. Und die werden auch vor Ort heftig diskutiert ...

Stand: 17.11.2014

… denn noch im Frühjahr dieses Jahres wurde nahe dem Fundort, im  oberbayerischen Kranzberg, das Bronzezeit Bayern Museum mit einer Replik des Goldschatzes eröffnet. Wie geht man dort jetzt mit diesen Zweifeln um? Kontrovers hakt nach!

Hintergrund

1998 hatten zwei Hobbyarchäologen, ein Mediziner und eine gelernte Bankkaufrau nach eigenen Angaben im Inneren einer bronzezeitlichen Befestigungsanlage im Landkreis Freising die verzierten Goldbleche gefunden. Der Mediziner erhielt 2010 für den Fund das Bundesverdienstkreuz, beide Finder hatten sich für die Gründung des "Bronzezeit Bayern Museums" in Bernstorf eingesetzt.
Das Alter der Objekte wurde auf den Zeitraum zwischen 1.600 und 1.400 v. Chr. datiert. Die Staatssammlung hob damals deren überragende Bedeutung für die bayerische Landesgeschichte und die bronzezeitliche Geschichte Europas hervor. Inzwischen bestehen jedoch Zweifel am tatsächlichen Alter des Goldes.


5