BR Fernsehen - Der Komödienstadel


19

Der Komödienstadel Der Zigeunersimmerl

Der Wirt lässt keine Gelegenheit aus, um seinen Schwager Simmerl zu schikanieren. Doch der Bürgermeister hat eine Idee: Er macht aus einer Kräuterfrau eine Zigeunerin, die prophezeit, dass der Wirt nach dem Tod seines Schwagers stirbt. Plötzlich erwacht die Fürsorge des Postwirts.

Stand: 12.02.2015 | Archiv

Der Komödienstadel - Der Zigeunersimmerl: Der Bürgermeister will seinem alten Schulfreund Simmerl helfen, dessen nur geduldetes Dasein beim Postwirt zu verbessern und hat eine gute Idee: Eine angebliche Zigeunerin soll eine nützliche "Weissagung" machen. Von links: Der Postwirt Vinzenz Raab (Max Grießer, sitzend), seine Tochter Resi (Jutta Schmuttermaier), Toni (Christian K. Schaeffer), der Bürgermeister (Josef Thalmaier), eine Zigeunerin (Maria Singer), die Kellnerin Zenzi (Heide Ackermann) und Simmerl (Hans Clarin).  | Bild: BR, Foto Sessner

Im Jahre 1920, irgendwo in Bayern: Der Postwirt Vinzenz Raab, ein Choleriker und Hypochonder, ist mit sich und der Welt unzufrieden. Da er sich über alles und jeden ärgert, hat er stets Baldrian bei sich. Am meisten ärgert er sich über seinen älteren Schwager, den er laut Testament seiner verstorbenen Frau bei sich aufnehmen musste - Logis frei. Schwager Simmerl dagegen nimmt sein Schicksal gelassen hin, denn wer nichts hat, ist auch mit wenigem zufrieden.

Die Prophezeiung

Nicht zufrieden ist allerdings Resi, die Tochter des Postwirts. Sie liebt Simmerls Sohn Toni, doch ihr Vater ist gegen die Beziehung. Die Schikanen ihres Vaters, denen Simmerl ständig ausgesetzt ist, sucht Resi immer ins Positive zu verwandeln. Da hat der Bürgermeister eine ausgefallene Idee, wie man seinem alten Schulspezi Simmerl helfen und gleichzeitig den Wirt reinlegen könnte. Er macht aus einer heilkundigen Kräuterfrau eine Zigeunerin, die überzeugend aus der Hand liest. Diese prophezeit, dass der Wirt ein Jahr nach dem Tod seines Schwagers stirbt. Von Angst gepeinigt, versucht der Wirt nun alles, damit der Simmerl ein möglichst langes Leben bei bester Gesundheit hat.

Der Betrug fliegt auf

Alles wendet sich zum Guten für den armen Simmerl. Er bekommt notariell das schönste Leben zugesagt, und damit er sich ja nicht aufregt, willigt der Wirt auch ein, dass seine Resi und der Toni ein Paar werden. Nun wäre alles in schönster Ordnung. Doch da wittert der entnervte Wirt den Betrug.

Besetzung
RolleDarsteller
Vinzenz Raab, PostwirtMax Griesser
Resi, seine TochterJutta Schmuttermaier
Simmerl, sein SchwagerHans Clarin
Toni, dessen SohnChristian Schaeffer
Zenzi, KellnerinHeide Ackermann
HauslErnst Cohen
ZigeunerinMaria Singer
BürgermeisterJosef Thalmaier
Dr. Rosenbaum, ArztWolfram Kunkel
NotarGilbert von Sohlern
Stück, Regie und Redaktion
AutorRegieRedaktion
Olf Fischer, Oskar WeberPeter WeissflogJohannes Pechtold, Thomas Stammberger (seit 2013)

Erstausstrahlung: 12. September 1999


19