BR Fernsehen - jetzt red i

jetzt red i Sendungsrückblick

02.11.2020, Bayern, München: Stühle und Tische im Außenbereich einer geschlossenen Gaststätte sind mit Flatterband abgesperrt. Bund und Länder haben ab dem 02.11.2020 einen Teil-Lockdown beschlossen. Foto: Sven Hoppe/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Sven Hoppe 09.12. | 20:15 Uhr BR Fernsehen zum Artikel "jetzt red i" aus München Zwischen Kontaktverboten und Fördermilliarden – Wie übersteht unsere Wirtschaft die Corona-Krise?

Der „Lockdown Light“ konnte die zweite Corona-Welle bisher nicht brechen. Die Einschränkungen werden deshalb verlängert bis zum 10. Januar. Viele betroffene Unternehmer und besorgte Bürger fragen sich: Wie geht es dann weiter? [mehr]


Corona-Abstrich bei einem Jungen. | Bild: dpa/picture-alliance/Jordi Boixareu zum Video mit Informationen "jetzt red i" aus München Geforderte Kliniken, gestresste Ärzte, genervte Patienten: Wie gut sind wir für den Corona-Winter gerüstet?

Bundeskanzlerin Angela Merkel schwört uns alle auf „vier lange schwere Monate“ ein. Eine Lockerung des Lockdowns ist nicht in Sicht. Werden weitere Verschärfungen kommen? Wie gut sind wir auf den Corona-Winter vorbereitet? [mehr]


Schilder mit den Aufschriften "Ohne Kunst wird's still", "Ohne Kunst wird's kalt". | Bild: BR zum Video mit Informationen "jetzt red i" aus München Wenn der Vorhang fällt - Stirbt die Kultur in der Corona-Krise?

Leere Theater, abgesagte Konzerte, geschlossene Museen, verwaiste Kinos - den ganzen November lang sind „Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen“, wie es offiziell heißt, verboten. Während die Geschäfte offen bleiben und die Wirtschaft weiterläuft, trifft der Lockdown die Kunst und Kulturszene mit voller Wucht. [mehr]


Ein Schwein steckt seine Schnauze durch ein Gatter in einem Schweinemastbetrieb. | Bild: picture-alliance/dpa zum Video mit Informationen "jetzt red i" aus Ergolding Der hohe Preis des Billigfleischs

Kaum eine Branche in der Landwirtschaft wurde so auf Effektivität getrimmt wie die Schweinezucht. Der Preis wird auf dem Weltmarkt bestimmt. Wie gut ist das für die Tiere, für die Bauern und für die Verbraucher? [mehr]


Symbolbild: Polizeidienst in Corona-Zeiten | Bild: picture-alliance/dpa zum Video mit Informationen "jetzt red i" aus München Freund und Helfer oder Prügelknabe - Polizei im Corona-Stress

Seit 2.November ist in Bayern ein erneuter Corona-Lockdown in Kraft – ab dann sind das öffentliche Leben und die sozialen Kontakte bis mindestens Ende November stark eingeschränkt. Die Devise heißt: möglichst zu Hause bleiben und unnötige Kontake vermeiden. Die Einhaltung der Regeln, auch die Maskenpflicht soll von der Polizei kontrolliert werden. [mehr]


Bezahlen an Supermarktkasse- Kunde und Verkäuferin tragen jeweils Maske - beide sind getrennt durch eine Plexiglaswand | Bild: Bayerischer Rundfunk 2020 zum Video mit Informationen "jetzt red i" aus Freising Corona-Frust: Wie leben mit der neuen Normalität?

Corona hat unser Leben immer noch fest im Griff. Wer vor ein paar Wochen geglaubt hat, das Schlimmste sei bereits überstanden, wird jetzt eines Besseren belehrt: Die Infektionszahlen steigen stark – besonders in Bayern. Bei vielen wächst die Sorge vor einer zweiten Welle. [mehr]


18.05.2020, Sachsen, Dresden: Ein Schüler einer vierten Grundschulklasse schaut auf seinen Stundenplan und hat vor sich seine Schulmappe und einen Mundschutz liegen. Vom 18.05.2020 an sind in Sachsen Grundschulen nach wochenlanger Zwangspause aufgrund der Corona-Pandemie wieder im eingeschränkten Regelbetrieb für alle Kinder geöffnet. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Robert Michael zum Video mit Informationen "jetzt red i" aus München Lernen am Limit: Corona, die Schule und ich!

Nach den Sommerferien soll in Schulen wieder geregelter Unterricht stattfinden - eine Nachricht, die Eltern, Schüler und Lehrer aufatmen lässt. Denn die Corona-Krise hat allen Beteiligten viel abverlangt. Doch was ist, wenn im Herbst die Infektionszahlen wieder steigen und eine "zweite Welle" droht? Was muss jetzt getan werden, damit Bildungsgleichheit im Krisenfall gelingen kann? [mehr]


Fridays for Future protestieren gegen das Auto | Bild: picture alliance/Oliver Berg/dpa zum Video mit Informationen "jetzt red i" aus München Höhere Steuern, härtere Strafen - Sind Autofahrer die Buhmänner der Nation?

Autofahrern wird das Leben schwer gemacht. Zum einen werden mit der neuen Kfz-Steuer die so beliebten SUV erheblich teurer. Dann kommt die erste Stufe der CO2-Steuer, der Literpreis für Diesel steigt um 8 Cent. Ist das ein erfolgversprechender Weg hin zu einer umweltfreundlichen Verkehrswende? [mehr]


Eine Familie im Urlaub  | Bild: dpa/picture-alliance/Patrick Pleul zum Video mit Informationen "jetzt red i" aus München Der Corona-Schock - Was können wir aus der Krise lernen?

Einkaufen im Lieblingsladen, im Biergarten sitzen oder Freunde treffen: vieles was vor Wochen noch verboten war, ist jetzt möglich – wenn auch mit Abstand und Maske. Langsam kehrt Normalität in unseren Alltag zurück. Und bei vielen auch Überlegungen, was sich dauerhaft ändern muss. [mehr]


05.05.2020, Bayern, München: Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, nimmt nach einer Sitzung des bayerischen Kabinetts an einer Pressekonferenz teil. Schwerpunkt der Sitzung war die Corona-Krise. Foto: Sven Hoppe/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Sven Hoppe zum Video mit Informationen "jetzt red i" aus München Corona und die Folgen – Markus Söder stellt sich den Fragen der Bürger

Bayern tastet sich in der Corona-Krise langsam Richtung Normalität. Lockerungen im Alltag lassen hoffen, dass das Schlimmste vorbei ist. Trotzdem hat uns die Pandemie weiter fest im Griff, viele leiden unter den Folgen. Kann und muss die Politik tragfähige Lösungen liefern? [mehr]


05.05.2020, Bayern, Nürnberg: «Dieser Spielplatz bleibt bis auf Weiteres gesperrt» steht auf einem Schild der Stadt neben einem mit Absperrband behangenem Spielgerät auf einem Spielplatz. Nach wochenlanger Schließung wegen der Corona-Pandemie dürfen Spielplätze ab dem 6. Mai in Bayern wieder öffnen. Foto: Daniel Karmann/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Daniel Karmann zum Video mit Informationen "jetzt red i" aus München Corona - Lockerungen: Wie kommen wir gut aus der Krise?

Gesperrte Spielplätze und mit Flatterband umwickelte Tischtennisplatten in Parks - diese Bilder gehören fürs Erste wieder der Vergangenheit an. Bayern tastet sich in der Corona-Krise langsam Richtung Normalität. [mehr]


Paket mit der Aufschrift "Corona-Hilfe" und einem Euro-Zeichen | Bild: picture-alliance/dpa/Geisler-Fotopress zum Video mit Informationen "jetzt red i" aus München Corona-Pandemie - Sind die Schwachen die großen Verlierer?

Ein Ende des Shutdown ist nicht in Sicht. Trotz Lockerungen, das Leben der Menschen bleibt stark eingeschränkt. Besonders Familien und sozial Schwache leiden. [mehr]


Coronavirus: Menschen mit Atemschutzmaske | Bild: dpa-Bildfunk zum Video mit Informationen "jetzt red i" aus München Bayern in der Corona-Krise - Wie geht es jetzt weiter?

Wie lange geht noch der Shutdown? Wann kommt der Exit? Wie gehen wir damit um? Wie können wir auch wirtschaftlich überleben? [mehr]


Ein Teströhrchen mit Blut eines Patienten, der positiv auf das COVID-19 Coronavirus getestet wurde | Bild: picture-alliance/dpa/ZUMA Press zum Video mit Informationen "jetzt red i" aus München Bayern in der Corona-Krise - Wie geht es jetzt weiter?

Trotz Ausgangsbeschränkungen - ein Ende der Corona-Krise ist nicht in Sicht. Wie gehen wir damit um? Wie können wir auch wirtschaftlich überleben? [mehr]


Symbolbild: Corona-Virus | Bild: picture-alliance/dpa zum Video mit Informationen "jetzt red i" aus München Corona in Bayern - Wie bewältigen wir die Krise?

Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus. Veranstaltungen werden abgesagt, Kindergärten und Schulen bleiben geschlossen. Ist es richtig das öffentliche Leben so stark einzuschränken? [mehr]


Computertaste mit der Aufschrift Hate Speech, Hassreden in sozialen Netzwerken | Bild: picture-alliance/dpa zum Video mit Informationen "jetzt red i" in Roth Beschimpft, beleidigt, bedroht - Was tun gegen den Hass im Netz?

Hate Speech, Cybermobbing - in den sozialen Netzwerken ist anscheinend alles erlaubt. Nun greift die Justiz durch. Die Netzbetreiber sollen verpflichtet werden, Verstösse zu melden. Doch reicht das gegen den Hass im Netz? [mehr]


Bauern protestieren in München | Bild: BR zum Video mit Informationen "jetzt red i" in Aschau Welche Landwirtschaft wollen wir?

Die Wut wächst: überall demonstrieren frustrierte Bauern gegen die aktuelle Agrarpolitik. Sie fürchten um ihre Erträge und um ihre Existenz. Außerdem klagen viele Landwirte über zu wenig Wertschätzung von Handel und Gesellschaft. [mehr]


ARCHIV - 24.01.2019, Mecklenburg-Vorpommern, Fahrbinde: Ein Verkehrsschild für die zugelassene Höchstgeschwindigkeit von 130 Stundenkilometern steht in einer Lagerhalle der Autobahnmeisterei. (zu dpa "CSU startet Kampagne gegen generelles Tempolimit auf Autobahnen") Foto: Jens Büttner/zb/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Jens Büttner zum Video mit Informationen "jetzt red i" in Dingolfing Brauchen wir ein Tempolimit - JA oder NEIN?

Die Einführung eines generellen Tempolimits auf Autobahnen - ein Reizthema! Die CSU ist strikt dagegen und startete vor kurzem eine Internetkampagne unter dem Motto „Tempolimit? Nein Danke!“. Die Deutsche Umwelthilfe reagierte prompt mit einer Gegenkampagne „Tempolimit Jetzt!“ für Tempo 120. Sie fordert „ein Ende der klimaschädlichen und gefährlichen Raserei auf deutschen Autobahnen“. [mehr]


Grundschulkinder 4. Klasse  | Bild: dpa/pa/Andreas Arnold zum Video mit Informationen "jetzt red i" in Hallbergmoos Zu wenig Lehrer - Alarm an Bayerns Grundschulen

Die Situation ist alarmierend: Im nächsten Schuljahr fehlen nach Berechnungen des Kultusministeriums im Freistaat 1.400 Lehrkräfte an Grund-, Mittel- und Förderschulen. Um das abzufangen, müssen Grundschullehrer ab dem kommenden Schuljahr mehr unterrichten. Heftige Kritik kommt von der Opposition, Lehrerverbänden und Gewerkschaften: Es sei eine „rote Linie“ überschritten. [mehr]


Jugendliche werben mit einem Banner für Ehrenämter, z.B. in Sportvereinen oder bei der Feuerwehr | Bild: picture-alliance/dpa zum Video mit Informationen "jetzt red i" in Wasserburg am Inn Ehrenamt am Limit - Bleibt unsere Solidarität auf der Strecke?

Ohne Ehrenamtliche geht auch im Freistaat gar nichts. In Vereinen, im sozialen Bereich, im Rettungswesen - die Anforderungen werden immer mehr, doch die Helfer sind am Limit. [mehr]