BR Fernsehen - herzhaft & süß


3

herzhaft & süß Löffelplätzchen "bianco & nero"

Ein Löffel voller Raffinesse und Genuss! Konditormeisterin Angelika Schwalber kreiert gefrorene Panna-cotta-Pralinen mit Rotwein-Sauerkirschen - dazu gibt es schwarz-weiße Mürbteigplätzchen: Ein einzigartiges Geschmackserlebnis!

Stand: 16.12.2019

Löffelplätzchen "bianco & nero". | Bild: BR/Jürgen Endriß

Löffelplätzchen "bianco & nero" Format: DOCX Größe: 54,44 KB

Rezept für 15 Stück

Zutaten:

Für den Mürbeteig:

  • 210 g Mehl
  • 75 g Puderzucker
  • etwas abgeriebene unbehandelte Zitronenschale
  • 1 Msp. Vanillemark
  • Salz
  • 1 Eigelb
  • 150 g Butter
  • 1– 2 EL Kakaopulver

Für die Panna cotta:

  • 1 Blatt Gelatine
  • 80 g Sahne
  • ¼ Vanilleschote
  • 3 Zimtblüten
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Zucker
  • 3 EL Eierlikör

Für die Rotwein-Sauerkirschen:

  • 1 EL Zucker
  • 50 ml trockener Rotwein
  • 100 g Sauerkirschen (frisch oder tiefgekühlt; entsteint)
  • 1 Stück Vanilleschote (ca. 2 cm)
  • 1 kleines Stück unbehandelte Zitronenschale
  • ½ TL Speisestärke

Außerdem:

  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Eierlikör und einige Minzeblättchen zum Garnieren

Zubereitung:

1. Für den Mürbeteig das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Den Puderzucker mit der Zitronenschale, dem Vanillemark, 1 Prise Salz und dem Eigelb in die Vertiefung geben. Die Butter in Stücken am Rand verteilen. Alles mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten, zu einem Rechteck formen, in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht kühl stellen.
2. Für die Panna cotta die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Sahne mit der Vanilleschote aufkochen und die Zimtblüten dazugeben. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen, die Vanilleschote und die Zimtblüten aus der Sahne nehmen und die heiße Vanillesahne unter die Eigelbmasse rühren. Die Gelatine ausdrücken und unter Rühren in der warmen Vanillesahne auflösen. Eierlikör hinzufügen, die Panna cotta in kleine Silikon-Pralinenformen (à 10 g) füllen und einfrieren.
3. Am nächsten Tag unter die Hälfte des Mürbeteigs das Kakaopulver kneten und den Teig noch einmal 1 bis 2 Stunden kühl stellen.
4. Die Teige auf der bemehlten Arbeitsfläche jeweils zu etwa 3 mm dicken Rechtecken ausrollen und diese in 5 x 10 cm breite Streifen schneiden. Die einzelnen Streifen mit sehr wenig kaltem Wasser bestreichen und helle und dunkle Streifen abwechselnd aufeinanderlegen. Die Teigstange nochmals kühl stellen.
5. Den Backofen auf 190 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Teigstange in etwa 3 mm breite Scheiben schneiden und mit einem Plätzchenausstecher 4 cm große, quer gestreifte Tannen ausstechen. Auf das Blech legen und im Ofen auf der mittleren Schiene 6 bis 8 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. (Köstliche Resteverwertung: Den restlichen Teig nochmals verkneten, ausrollen, beliebige Plätzchen ausstechen und backen.)
6. Für die Rotwein-Sauerkirschen den Zucker in einem Topf schmelzen, mit dem Wein ablöschen und einkochen lassen. Die Kirschen, die Vanilleschote und die Zitronenschale dazugeben. Die Speisestärke mit wenig Wasser glatt rühren und die Rotwein-Sauerkirschen damit binden. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen.
7. Zum Anrichten je 1 gefrorene Panna-cotta-Praline auf einen Häppchenlöffel geben. Davor 1 Rotwein-Sauerkirsche legen und dahinter die Schwarz-Weiß-Tanne setzen. Ein bisschen Eierlikör in die Vertiefung jeder Praline geben, mit Minze garnieren und nach Belieben etwas Puderzucker darüberstäuben.


3