BR Fernsehen - Heimatrauschen


6

Heimatrauschen am 29. März Grüner Tourismus, nachhaltige Retro-Trends und mehr ...

Wenn Hotels klimapositiv sind, eine App soziale Organisationen und Freiwillige zusammenbringt, nachhaltige Alltagshelfer wiederaufleben und farbiges Kunstharz in farbenfrohe Unikate verwandelt wird, ist Heimatrauschen nicht weit.

Stand: 26.03.2019

Grüner Tourismus in Franken 

Der 30-jährige Benjamin Förtsch aus Erlangen betreibt das Familienhotel in dritter Generation, nur ein bisschen anders. Sein Hotel ist nämlich klimapositiv. Das bedeutet, es bindet mehr CO2 als entsteht. Mit seinen nachwachsenden Hotelzimmern setzt der Hotelier neue Maßstäbe. 

Die soziale App 

Wenn gemeinnützige Vereine soziale Projekte organisieren, haben sie oft ein Problem: Es fehlt an Freiwilligen. Eine Lösung haben nun Ludwig Petersen und Paul Bäumler aus München geschaffen: Mit einer App bringen sie soziale Organisationen und Freiwillige auf einer Plattform zusammen.

Nachhaltiger Retro-Trend

Angelika Jürgens lässt zusammen mit ihrer Mutter Rosemarie in Lindau, Schwaben und Nürnberg einen nachhaltigen Alltagshelfer aus Großmutters Zeiten wiederaufleben. Und der ist aktuell wie nie zuvor! Bunt gemusterte Bienenwachstücher ersetzen Frischhaltefolie und bringen Farbe auf den Küchentisch.

Funkelnd in den Frühling

Stephanie Walberer aus Wolfratshausen bringt eine fast noch unbekannte Kunst nach Bayern. Sie gießt farbiges Kunstharz nicht nur auf Leinwände, sondern verwandelt Gegenstände in farbenfrohe Unikate. In den sozialen Medien teilt die 32-Jährige regelmäßig ihre bunt glitzernden Werke und hat sich so bereits eine große Fangemeinde aufgebaut.


6