BR Fernsehen - Heimatrauschen


4

Heimatrauschen am 08. November Tofu aus bayerischen Sojabohnen, Recycling-Mode und mehr ...

Wenn Tofu aus bayerischen Sojabohnen hergestellt wird und Unikate aus Altholz angefertigt werden, aus der "Alten Post" eine junge Kneipe wird und alte Stoffe zu Recycling-Mode werden, ist Heimatrauschen nicht weit.

Stand: 10.10.2019

Tofu aus bayerischen Sojabohnen

Familie Lex aus Bockhorn im Landkreis Erding baut seit über 30 Jahren Soja an – und das mitten in Bayern. Setia Nugraha weiß, wie daraus Tofu hergestellt wird und gibt dieses Wissen in regelmäßigen Workshops weiter.

Unikate aus Altholz

Stefan Zaus stellt einzigartige Möbelstücke in sämtlichen Größen und Variationen her. Das Besondere: Für seine Möbel muss kein Baum extra gefällt werden. Denn er verwendet Stämme, die zum Beispiel einem Sturm zum Opfer gefallen sind. Jedes seiner Unikate versieht er mit einem QR-Code, der die Geschichte des Baums und den ehemaligen Standort enthält.

Aus alter Post wird junge Kneipe

Die „Alte Post“ in Bodenmais ist ein Traditionswirtshaus mit 500 Jahre langer Geschichte. Die beiden Freunde Johannes Wagner und Michael Pelikan haben das baufällige Gebäude gekauft und hauchen ihm mit einem modernen Konzept neues Leben ein.

Recycling-Mode – neues Design für alte Stoffe

Alte Bettwäsche, ausgediente Vorhänge oder in die Jahre gekommene Polstermöbelstoffe – für die einen ist es Müll, für Ruth Spitzer aus Augsburg sind es wertvolle Materialien für ihre Mode. Denn die gelernte Maßschneiderin verwandelt alte Stoffe in modische Einzelteile.


4