BR Fernsehen - Gipfeltreffen


18

Auf den Martinskopf Wanderung mit Patrick Lindner

Stand: 08.04.2020

Werner Schmidbauer trifft Patrick Lindner. | Bild: Werner Schmidbauer

Anfahrt

Von München aus auf der Autobahn München-Garmisch bis zur Ausfahrt Murnau, dann über Kochel und den Kesselberg-Pass nach Walchensee. Hier ist recht bald der Parkplatz der Herzogstandbahn rechter Hand ausgeschildert. Hier kann man parken.

Navi-Adresse: Am Tanneneck 6, 82432 Walchensee

Weg (1.675 Meter)

Weil an diesem föhnigen Oktobertag ein starker Sturm vorausgesagt war, haben wir unsere Wanderung in Walchensee direkt am Seeufer, neben dem Wikinger-Dorf von Bully Herbig, begonnen und haben uns vor der herrlich Kulisse auf dem kurzen Spaziergang zur Talstation der Bahn warmgegangen und „warmgeratscht“… ein durchaus empfehlenswerter Auftakt der dann doch recht kurzen Wanderung auf den Martinskopf.

Mit der Herzogstand-Bahn schweben wir in wenigen Minuten hinauf zur Bergstation, genießen den herrlichen Ausblick auf den Walchensee und schlendern gemütlich auf dem gut befestigten und recht flachen Panoramaweg in etwa 10 Minuten hinüber zum Herzogstandhaus und dem direkt davor stehenden, unerwartet schlichten „Königshaus“ von Ludwig II. von Bayern.

Von hier aus sehen wir nun schon im Norden den Gipfelpavillon des Herzogstands und das rechts davon emporragende Gipfelkreuz. In etwa einer Viertelstunde wandern wir den flachen, familienfreundlichen Weg, bis wir, kurz, bevor der Weg steiler und schmäler wird, linkerhand ein Bankerl auf dem Grat nach Westen entdecken.

Hier biegen wir nach links ab und folgen dem schmalen und am Ende auch steilen Jägersteig durch die Latschen südwestwärts hinauf zum Martinskopf, dessen Gipfelkreuz wir nach weiteren etwa 15 Minuten erreichen. Der Martinskopf ist als kleinerer und unbekannter Bruder des berühmten Herzogsstands bei weitem nicht so überlaufenen und das wesentlich ruhigere und beschaulichere Ziel.

Vom Gipfelkreuz aus haben wir einen wunderbaren Ausblick auf die Alpen, das Voralpenland und mehrere Seen zugleich: unter anderem Walchensee, Kochelsee, Staffelsee, Starnberger See und der Ammersee glänzen in der Sonne.


18