BR Fernsehen - Gipfeltreffen


37

Auf das Hocheck Wanderung mit Richard David Precht

Stand: 09.10.2018

Mit Richard David Precht auf das Hocheck | Bild: BR/Werner Schmidbauer

Anfahrt

Von München aus fährt man auf der Autobahn A8 (Salzburger Autobahn) bis zum Inntaldreieck. Weiter auf die A93 Richtung Brenner/Kufstein. Bei der Ausfahrt Oberaudorf fährt man ab und in Oberaudorf auf der Bad-Trißl-Strasse Richtung Norden. Am Ortsende links abbiegen, Richtung Klinik Bad Trißl/Tatzlwurm/Bayerischzell. Direkt vor der Klinik Bad Trißl bei der Beschilderung „Kleinberg/Zimmerau/ Buchau/Grub/Brünnstein“ links abbiegen und die Bergstraße ca. 2 km bis nach Zimmerau fahren (drei große alte Bauernhöfe). Hier parken. 

Aufstieg (860 m, ca. 40 Minuten)

Wir schlendern auf der kleinen Straße durch die malerischen Bauerhöfe in Zimmerau von Nord-Osten Richtung Hocheck, also gewissermaßen „von hinten“. Von Oberaudaudorf transportiert eine hochmoderne Sesselbahn Scharen von Touristen ganzjährig bis wenige Höhenmeter unterhalb des unscheinbaren Gipfelkreuzes, das aber von dem Rummel fast gänzlich verschont bleibt. Die meisten Besucher sind zum Skifahren, oder im Sommer zum Rodeln auf der Sommerrodelbahn da und stürzen sich entweder sofort den Berghang hinunter oder gehen in das sympathisch geführte Berggasthaus.
Wir aber halten uns auf dem verschlafenen Kiesweg nach der Zimmerau an der Gabelung rechts und erreichen auf dem sanft geschwungenen Weg nach einer knappen Viertelstunde einen lichten Wald, den wir in weiteren 10 Minuten durchwandern.
Wenn sich der Wald öffnet und wir auf eine üppige Almwiese heraustreten, sehen wir schon das Gipfelkreuz des Hocheck neben der wunderschönen Krone eines alleinstehenden Baumes.
In etwa 10 – 20 Minuten erreichen wir den Gipfel. (Nach einem möglichen Umweg, der bei sehr lohnender Aussicht am Gasthaus entlang von Südwesten her auf den Gipfel führt).
Die Aussicht auf das Inntal und die umliegenden Gipfel, wie z. B. den Brünnstein, ist spektakulär und wunderschön.


37