BR Fernsehen - Gesundheit!


27

Vegane Ernährung Studie: Vegan essen - fit im Sport?

13 Volleyballer des ASV Dachau, die in der 1. Herrenmannschaft der 3. Bundesliga spielen, wagen ein ungewöhnliches Experiment: Für eine wissenschaftliche Studie ernähren sie sich drei Monate vegan. Das heißt, Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier und Honig verschwinden vom Speiseplan. Ist das für Leistungssportler sinnvoll? Wie sieht es mit der Nährstoffversorgung aus? Kann man tatsächlich durch vegane Ernährung die Fitness steigern? Gesundheit! begleitet die Mannschaft in den nächsten Wochen.

Von: Antje Maly-Samiralow

Stand: 12.03.2018

In der letzten Folge nahmen die Spieler Abschied von ihren Leibspeisen. Burger, Schnitzel, kräftiger Bergkäse oder Kakaomilch gehören der Vergangenheit an. Aber die Palette an veganen Lebensmitteln bietet viele leckere Alternativen.

Vegane Ernährung: im Kochworkshop gelernt

Vegane Ernährung: Kochkurs für Spieler und Eltern.

In einem Kochworkshop, der im Rahmen der Studie angeboten wird, erfahren die Spieler und ihre Eltern, worauf es bei einer veganen Vollwerternährung ankommt.

"Es geht ja nicht nur darum, Fleisch, Wurst, Eier und Milchprodukte wegzulassen. Sondern wir wollen ja eine Veränderung hin zu mehr gesundheitsfördernden Lebensmitteln – Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Nüsse – die eine hohe Nährstoffdichte aufweisen. So haben zum Beispiel Vollkornprodukte im Vergleich zu Weißmehlprodukten deutlich mehr Vitamine und Mineralstoffe, auf die gleiche Menge bezogen."

Dr. oec. troph. Markus Keller, Ernährungswissenschaftler und Studienleiter, Fachhochschule des Mittelstands (FHM), Köln

Vegan: mehr als Gemüse und Kartoffeln

Den Kochkurs leitet die Ernährungsberaterin Edith Gätjen. Sie hat sich auf vegane Ernährung spezialisiert. Und sie weiß, warum gerade die Umstellung auf eine reine Pflanzenkost mit erheblichen Schwierigkeiten einhergehen kann - mit Enttäuschungen und knurrenden Mägen.

"Es ist ganz oft so, dass die dann denken, ok Fleisch fällt weg, also essen wir Gemüse und Kartoffeln und stellen dann fest: Ich werde hier überhaupt nicht satt. Was passiert denn jetzt hier? Dass man, wenn man Gemüse und Kartoffeln macht, trotzdem noch aus Hülsenfrüchten und Getreide einen Bratling dazu macht oder eine Füllung. Das ist das, was absolut vergessen wird. Man fühlt sich nicht satt, man fühlt sich auch nicht glücklich nach so einer Mahlzeit. Deshalb frage ich in meinen Seminaren und Kochkursen immer, was sind die Gewohnheiten der Teilnehmer, und wie kriegen wir ihre Lieblingsgerichte irgendwie veganisiert."

Oec. troph. Edith Gätjen, Ernährungsberaterin, Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e.V., Gießen

Tipps: Bratlinge und ein ordentlicher Auflauf

Deshalb lernen die Eltern der Volleyballer bei Edith Gätjen nicht nur, auf welche Nährstoffe sie besonderes Augenmerk legen müssen – etwa Vitamin B2, das primär in Milchprodukten vorkommt, und in der veganen Küche durch Brokkoli, Hülsenfrüchte, Nüsse und Vollkornprodukte ersetzt wird.

Die Ernährungsberaterin steht ihnen auch mit Tipps und handwerklichen Kniffen zur Seite. Andy Wittmann – der einzige Volleyballer im Kochkurs, der in seiner Mannschaft für das Zuspiel verantwortlich ist – bereitet Bratlinge aus Tofu und Kidneybohnen zu, quasi das Innenleben für vegane Burger. Edith Gätjen zeigt ihm währenddessen, wie man die Bratlinge - im Fachjargon Patties - so portioniert, dass sie schön gleichmäßig werden.

Veganer Auflauf

Und wenn Uli Teichmann, die Mutter des Mittelblockers Moritz Teichmann, wissen will, wie man ohne Schmelzkäse einen ordentlichen Auflauf hinkriegt, hat Frau Gätjen auch dafür den passenden Tipp.

"Es gibt einen veganen Reibekäse, den man nehmen kann. Aber der schmilzt nicht so, wie Sie das vielleicht gewohnt sind. Wobei man durchaus schon einmal was ganz anderes machen kann: Zum Beispiel kann man aus getrockneten Tomaten zusammen mit Buchweizen und Petersilie eine knusprige Kruste machen."

Oec. troph. Edith Gätjen, Ernährungsberaterin, Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e.V., Gießen

Mehr Informationen und Hintergründe zur Mannschaft, der Studie und dem Verlauf:


27