BR Fernsehen - Gesundheit!


3

Naturheilkunde: Rezepte Dinkel-Habermus, Dinkelkernotto, Kalbsfußknochen-Brühe

Hier Rezepte aus der Hildegard-Medizin, basierend auf Hildegard von Bingens Aufzeichnungen, verfasst von Dr. Wighard Strehlow: Dinkel-Habermus, Dinkelkernotto, Kalbsfußknochen-Brühe.

Von: Antje Maly-Samiralow

Stand: 08.07.2019

Naturheilkunde: Was bringt die Hildegard-Medizin? | Bild: Screenshot BR

Rezept Dinkel-Habermus

Zutaten für zwei Portionen:

1 Tasse Dinkel-Habermus (Dinkelgrütze, -schrot, -flocken)
1 Apfel, klein geschnitten
2 bis 3 Tassen Wasser
je 1 Messerspitze Galgant, Bertram und Zimt
1 Teelöffel Honig
1 Teelöffel süße gehackte Mandeln
1 Teelöffel Flohsamen
Saft von ½ Zitrone

Zubereitung:

Dinkel-Habermus und Apfelstückchen in Wasser geben, unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Deckel darauf, Herdplatte ausschalten und 5 Minuten ziehen lassen.
Galgant und Bertram zugeben. Honig in den letzten Minuten dazutun. Mandeln, Zimt, Flohsamen auf den fertiggekochten Brei streuen. Die Zitrone darüber auspressen.

Dinkel eignet sich auch für die Zubereitung anderer Speisen. Das Mehl kann in unterschiedlichen Auszugsstärken zum Backen von Brot und Kuchen genutzt werden. Es gibt Nudeln, Spätzle, Gries und sogar Couscous auf Dinkelbasis. Ein Gericht, dass sich als Sättigungsbeilage oder als eigenständiges Essen eignet, ist das Dinkel-Kernotto (eine sprachliche Anlehnung an das klassische Risotto auf Reisbasis).

Rezept Dinkelkernotto

Zutaten für 2 Portionen:

1 Tasse Dinkelkernotto (250 ml)
3 EL Butter
1 Zwiebel
2 Tassen Hühner- oder Gemüsebrühe
Gewürze: Bertram, Galgant, Salz

Zubereitung:

Zwiebeln schälen und würfeln. Butter erhitzen, die Zwiebel darin andünsten. Dinkelkernotto zugeben, 5 bis 10 Minuten rösten und Bertram und Galgant zufügen.
Mit der Brühe ablöschen unter ständigem Rühren. Bei geschlossenem Deckel 20 Minuten köcheln lassen bis der Dinkel weich ist. Zum Schluss mit Salz abschmecken.

Kalbsfußknochen-Brühe

Knochenbrühen stehen aktuell hoch im Kurs. Bei Hollywood-Stars und It-Girls gelten sie gerade als Superfood. Das wusste schon Hildegard von Bingen, die die Kalbsfußknochenbrühe als Arzneimittel einstufte.

"Wer in seinen Gelenken und Gliedern stechende Schmerzen hat und auch Magen-Darm-Schmerzen, esse oft und reichlich abgekochte Kalbsfußbrühe. Das räumt mit den Stichen und Schmerzen auf."

Hildegard von Bingen

Rezept Kalbsfußknochen-Brühe

1 Kalbsfuß, vom Metzger in Scheiben gehackt
3 bis 4 Liter Wasser
½ Tasse Weinessig
2 bis 3 Möhren
¼ Sellerieknolle
1 Petersilienwurzel
1 Fenchelknolle
1 große Zwiebel mit Schale
3 Knoblauchzehen
Salz
nach Belieben Bertram, Galgant, Ysop, Muskat, Griechenkleepulver

Zubereitung:

Man benötigt einen großen Topf, ideal sind 5 Liter oder größer.
Gemüse waschen und putzen. Kalbsfußscheiben im Topf knapp mit kaltem Wasser bedecken und zum Kochen bringen. 3 Minuten kräftig sprudeln lassen, um die Knochen zu blanchieren. Dann die Knochen in ein Sieb abgießen und den Schaum abspülen (die Suppe wird durch diesen Vorgang klarer). Erneut mit Wasser (3-4 Liter) ansetzen, dazu Salz und/oder gekörnte Gemüsebrühe geben, anschließend mindestens 2 bis 3 Stunden köcheln lassen. Man kann die Brühe auch bis zu 12 Stunden auf kleinem Feuer köcheln lassen. Gegen Ende der Kochzeit, ca. 30 Minuten, Gemüse und alle übrigen Zutaten beigeben. Dann Brühe absieben.
Wenn die Brühe erkaltet ist, geliert sie (wie eine Sülze). Idealerweise portioniert man das Gelee und stehlt es kühl. Man kann die Portionen auch einfrieren und so für mehrere Monate aufbewahren.


3