BR Fernsehen - Gesundheit!


8

Nahrungsergänzungsmittel Für wen sind sie wirklich sinnvoll?

Magnesiumtabletten, Vitaminpillen oder Karotinkapseln – der Markt für Nahrungsergänzungsmittel boomt. Doch tut man sich damit wirklich etwas Gutes?

Von: Birgit Deiterding

Stand: 10.09.2018

Jeder dritte Deutsche fürchtet, dass normale Lebensmittel nicht ausreichen und greift zu Nahrungsergänzungspräparaten. „Gesundheit!“ Reporterin Veronika Keller will herausfinden: Was bringen die künstlichen Vitamin- und Mineralstoffprodukte? Wann sind sie sinnvoll?

"Mit einer Brausetablette habe ich schon eine richtige Vitamin- und Mineralienbombe intus. Das soll mein Immunsystem stärken und mich insgesamt fitter machen. Also perfekt für die Gesundheit. Aber stimmt das überhaupt oder kann mir so was auf Dauer vielleicht sogar schaden?"

Veronika Keller, Reporterin

Nahrungsergänzungsmittel: der Markt

Im Jahr 2017 haben die Deutschen 172 Millionen Packungen Nahrungsergänzungsmittel gekauft. Dafür wurden mehr als eine Milliarde Euro ausgegeben. Was gibt es genau auf dem Markt? Veronika Keller lässt sich beraten – in der Drogerie und in der Apotheke.

"Die Auswahl im Drogeriemarkt ist beeindruckend. Ich habe jetzt alles mögliche mitgenommen. Vitamin A, E, D, C. Auf vielen Packungen steht auch drauf, dass es gut ist für die Abwehrkräfte und für ein gesundes Immunsystem. Klingt erst mal gut. Jetzt bin ich gespannt, was die Apotheken mir empfehlen."

Veronika Keller, Reporterin

Beim Test erzählt sie in jeder Apotheke die gleiche Geschichte: „Ich fühle mich müde, erschöpft und will mein Immunsystem stärken.“ Die Beratung: in jeder Apotheke unterschiedlich.  

"Hier habe ich ein Präparat aus Vitamin C und Vitamin D bekommen. Das ist so ein Trinkpulver zum Auflösen. Das sei sehr gut für mein Immunsystem hat der Apotheker gesagt. Gefragt hat er mich aber gar nichts, also so zu meiner Ernährung oder meinen Blutwerten."

Veronika Keller, Reporterin

Weiter geht’s zur nächsten Apotheke.

"Jetzt hat der Apotheker gesagt, ich soll unbedingt mal diese Kapseln ausprobieren. Er nehme die seit einem Jahr und sei nie krank. Das ist so ein Allround-Präparat mit allen möglichen Mineralstoffen und Vitaminen. Allerdings habe ich jetzt für 60 Kapseln 27 Euro gezahlt. Ganz schön teuer."

Veronika Keller, Reporterin

Hoch dosierte Präparate können dem Körper sogar schaden

Die Ausbeute an Präparaten aus zehn Apotheken und aus der Drogerie bringt Veronika Keller zu Ernährungsexpertin Daniela Krehl.

"Eigentlich bringen diese Präparate gar nichts, weil die meisten Menschen in Deutschland gut versorgt sind mit Vitaminen und Mineralstoffen. Es ist reine Geldmacherei."

Daniela Krehl, Ernährungsexpertin, Verbraucherzentrale Bayern

Schaden die Produkte womöglich sogar, wenn man sie über einen längeren Zeitraum einnimmt?

"Die Produkte sind manchmal sehr hoch konzentriert. Bei diesem Produkt mit Vitamin E, hat man im Prinzip mehr als das 10-fache an Inhaltsstoffen, als man täglich braucht. Und ich muss dazu sehen, ich ernähre mich ja normal auch noch. Die so genannten fettlöslichen Vitamine können sich dann auch im Körper anreichern und wirklich gefährlich werden."

Daniela Krehl, Ernährungsexpertin, Verbraucherzentrale Bayern

Magnesium - was bringt die Extradosis?

Studien belegen, dass die langfristige, hochdosierte Einnahme der fettlöslichen Vitamine A, D, E und K das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich erhöht. Auch bei Spurenelementen wie Eisen oder Zink kann eine zu hohe Dosis auf Dauer giftig wirken und zu Magen-Darm-Erkrankungen führen. Der Favorit unter den Nahrungsergänzungsmitteln ist Magnesium. Es soll Krämpfen vorbeugen und die Muskeln entspannen.

Aber braucht man die Extradosis Magnesium oder ist sie komplett überflüssig? Um das herauszufinden, macht Veronika Keller einen Bluttest beim Arzt. Verglichen werden ihre Blutwerte mit den Werten von Anita Grundbacher und Mikele Schuldt. Anita treibt Sport, ernährt sich gesund und nimmt seit zehn Jahren täglich Magnesium. Mikele achtet weder auf seine Ernährung noch greift er zu Nahrungsergänzungsmitteln.

"Es ist jetzt nicht so, dass mir das vom Arzt verschrieben worden ist. Aber meine Mama nimmt das auch und ich habe einfach das Gefühl, mir geht’s besser. Vor allem, wenn ich das am Abend vor dem Schlafengehen nehme, fühle ich mich, als wenn ich besser schlafen kann. Ob es was bringt oder nicht, weiß ich nicht, weil jeder was anderes sagt. Aber ich habe eben das Gefühl, dass es mir hilft."

Anita Grundbacher, nimmt Nahrungsergänzungsmittel

Durchfall durch zu viel Magnesium

Im Zentrum für Ernährungsmedizin in München untersucht Dr. Bischoff die drei.

"Magnesium ist wasserlöslich, das heißt, wenn ich zu viel nehme, kann ich einerseits Durchfall bekommen, weil es wirkt abführend und zum anderen ist mein Körper etwas mehr belastet, weil ich das dann alles wieder über die Niere ausscheiden muss, was ich von vornherein eigentlich gar nicht gebraucht hätte."

Dr. Gert Bischoff, Zentrum für Ernährungsmedizin, München

Das Ergebnis: alle im Normbereich

Dr. Bischoff macht von Mikele, Anita und Veronika Keller ein Blutbild. Die Ergebnisse:

"Anita, man sieht, dass das Magnesium bei Ihnen im Normbereich ist. Sie nehmen es auch ein. Aber bei den anderen beiden ist es ebenfalls im Normbereich. Und auch sonst: Natrium, Kalium, Eisen, alles normal bei allen drei."

Dr. Gert Bischoff, Zentrum für Ernährungsmedizin, München

Die Werte sind sogar ziemlich ähnlich: Veronika Kellers Wert liegt bei 0,79 Millimol/ pro Liter. Anitas bei 0,81 und Mikeles bei 0,77. Sind Nahrungsergänzungsmittel dann komplett sinnlos?

"Gründe, warum man es mal einnehmen kann, sind: Wenn ich wirklich Symptome einer Mangelerscheinung habe. Wenn ich zum Beispiel eine ausgeprägte Blutarmut habe, das kann ein Hinweis auf einen Eisenmangel sein. Dann sollte ich natürlich Eisen nehmen. Oder bei Menschen, die eine Osteoporose haben, kann Calcium und Vitamin D sinnvoll sein. Aber wenn man sich normal ernährt und keine Symptome hat oder einen festgestellten Mangel in den Blutwerten, dann sind sie vollständig überflüssig."

Dr. Gert Bischoff, Zentrum für Ernährungsmedizin, München

Ausgewogene Ernährung: Vitalsalat

Eine ausgewogene Ernährung reicht also völlig aus. Mit Daniela Krehl bereitet Veronika Keller einen Salat zu, in dem alle wichtigen Nährstoffe stecken.

"Das ist unsere Multivitamintablette in Form von Lebensmitteln. Und das Tolle ist, dass noch ganz viele andere Substanzen drin sind, die wir in Brausetabletten nicht finden. Wie: Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe, die sich bioaktiv auf unsere Gesundheit positiv auswirken."

Daniela Krehl, Ernährungsexpertin, Verbraucherzentrale Bayern

Gerade Gemüse enthält viele Vitamine. So decken 50 Gramm Karotten den Tagesbedarf an Vitamin A. Und: In nur einer Paprika steckt die komplette Tagesration an Vitamin C. Wo findet sich besonders viel Magnesium?

Nüsse sind Magnesiumbomben

"Auf jeden Fall in Vollkornprodukten wie in Brot. Aber auch Haferflocken haben ganz viel Magnesium. Und Nüsse. Das sind so richtige Magnesiumbomben. Das ist egal, ob es Haselnüsse oder Walnüsse sind. Da steckt wirklich viel Magnesium drin."

Daniela Krehl, Ernährungsexpertin, Verbraucherzentrale Bayern

Leinöl punktet mit einem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren, die das Herz-Kreislaufsystem stärken. Und Milchprodukte, wie Hüttenkäse, liefern jede Menge Calcium.

"Eigentlich ist es ganz einfach, sich gesund zu ernähren. Da braucht es gar keine Nährstoffe in Tablettenform."

Veronika Keller, Reporterin


8