BR Fernsehen - Gesundheit!


8

Immunsystem stärken So kommen Sie gesund durch den Winter

Mit Bakterien und Erkältungsviren kommt momentan jeder in Kontakt, der dort ist, wo viele Menschen sind. Und die Grippesaison hat erst begonnen. Gesundheit! verrät, wie Sie Ihre Abwehrkräfte jetzt stark halten.

Von: Kathrin Wiewe

Stand: 04.02.2019

Wie lässt sich das Immunsystem stärken?

Krankheitserregern sind wir jeden Tag ausgesetzt. Unser Immunsystem bekämpft sie oft auch ohne, dass wir das merken. Überall in unserem Körper schlummern Abwehrzellen, die auf ihren Einsatz warten. Erkennt der Körper Eindringlinge, wie Erkältungsviren, bildet er Alarmstoffe. Sie heften sich an die Abwehrzellen und wecken sie auf. Die Abwehrzellen werden mobil, suchen den Fremdkörper und beseitigen ihn. Doch ist das Immunsystem geschwächt, haben die Viren leichtes Spiel. Folgende Tipps können helfen, unsere Abwehr stark zu halten.

Vitamin C

Was bringt Vitamin C bei Erkältungen?

Der wohl meist verbreitete Tipp, um sich gesund zu halten und Erkältungen vorzubeugen: Vitamin C zu sich nehmen. Vitamin C ist nicht nur in Gemüse und Obst, sondern, auch in geballter Form als Tabletten erhältlich.

"Man weiß ziemlich genau, dass Vitamin C die Schleimhautzellen, die ja ganz wichtig sind in der Immun-Abwehr, positiv beeinflusst."

Prof. Dr. rer.nat. Angelika Vollmar, Pharmazeutische Biologin, LMU München.

Zwar verhindert die Einnahme von Vitamin C nicht, krank zu werden. Es kann aber die Dauer der Erkältung deutlich verkürzen, wenn es rechtzeitig eingenommen wird. Drei ausgepresste Zitronen oder 200 Milligramm täglich können helfen.

Abhärten

Diesen Rat kennt wohl jeder: Den Körper mit Extremen in Schwung bringen. Abwechselnd heiß und kalt.

"Wissenschaftlich fundiert ist das nicht. Es gilt aber wie immer: Wenn man sich damit besser fühlt, hat es eventuell auch einen positiven Effekt."

Dr. med. Dirk Wohlleber, Immunologe, Klinikum rechts der Isar München

Abhärten: Wissenschaftliche Beweise für die Wirksamkeit fehlen leider.

Abhärten hilft leider nicht. Aber Wechselbäder regen zumindest die Durchblutung an. Der Körper kommt mit Temperaturunterschieden besser zurecht.

Zink

Zinkpräparate: Helfen sie bei Erkältungen?

Auch bei vielen beliebt: Das Einnehmen von Zink-Präparaten. Das soll die Abwehr stärken. Tatsächlich brauchen wir Zink als Spurenelement. Denn viele Proteine können ihre Funktion nur dann ausüben, wenn Zink vorhanden ist, zum Beispiel auch unsere Immunzellen.

Kindern sollte man Zink nicht geben, bei ihnen kann es schnell zur Überdosierung und eventuell Übelkeit kommen. Zu lange sollten es auch Erwachsene nicht nehmen. Doch wer beim ersten Halskratzen mit Zink beginnt, kann den Verlauf einer Erkältung vielleicht lindern.

Inhalieren

Inhalieren hilft nicht nur bei Erkältungen.

Inhalieren ist nicht nur gut für Kranke. Eine feuchte Nasenschleimhaut ist auch positiv für unser Abwehrsystem. Trockene Heizungsluft greift die Schleimhäute an. Die Zellen trocknen aus und werden brüchig. Krankheitserreger haben es dann leichter, in den Körper einzudringen. Vorbeugendes Inhalieren hilft im Winter am besten einfach mit heißem Wasser.

Außerdem ist gut für die Schleimhäute, regelmäßig zu lüften und raus an die frische Luft zu gehen.

Ingwer

Ingwer: Was kann die scharfe Knolle wirklich?

Die scharfe Knolle liegt voll im Trend und soll starke Kräfte besitzen. Am beliebtesten ist Ingwer in der Erkältungszeit als Tee. Tatsächlich enthält Ingwer Öle, die dazu neigen, bestimmte Fresszellen des Immunsystems zu aktivieren. Die ätherischen Öle sorgen für ein leicht antibakterielles Milieu in Mund und Rachen. Für die Abwehr definitiv gut.

Hände waschen, Impfung und Sport

Wer eine Ansteckung von vornherein vermeiden will, sollte oft und gründlich die Hände waschen. Auch für eine Grippe-Impfung ist es noch nicht zu spät. Wer sein Immunsystem langfristig fit halten will, sollte Sport machen, dauerhaften Stress vermeiden und ausreichend schlafen.


8