BR Fernsehen - Gesundheit!


7

Gesunde Ernährung für Männer Männerkochkurs mit Gesundheit!

Dem Mann das Fleisch, der Frau das Gemüse – in Sachen Ernährung gibt es große Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Doch woran liegt das und wie kriegt man/frau Männer dazu, sich besser zu ernähren? Gesundheit! Reporter Fero Andersen macht den Praxistest: einen Männerkochkurs.

Von: Birgit Deiterding

Stand: 19.03.2018

Männerkochkurs | Bild: Screenshot BR

Fero Andersen besucht einen Männerkochkurs - obwohl er Fastfood liebt: Geht schön schnell, ist deftig und Fleisch ist auch dabei. Damit passt er in die Statistik: Männer essen doppelt so viel Fleisch und Wurst wie Frauen. Und: Gemüse ist eher Frauensache. Aber Fero Andersen wehrt sich heute gegen die Statistik - in einem Männerkochkurs.

Dabei hilft ihm Köchin und Ernährungsexpertin Elisabeth Edele. Sie hat sich auf Kochkurse für Männer spezialisiert. Aber wie bekommt sie die Männer zum Kochen? "Was eigentlich meistens funktioniert, ist, etwas zu machen, was auch deftig ist. Dann Neugier wecken natürlich. Und es ist auch ganz schön, wenn die Herren unter sich sind."

Die erste Herausforderung: Einkaufen

Die Schüler im Männerkochkurs heute sind: Walter, Werner, Carsten und Franz. Walter erzählt, was er bisher zu Hause auf den Tisch gebracht hat. "Blumen! Aber ansonsten eher weniger Gemüse." Und auch Werner muss bei der Frage nicht lange nachdenken: "Da bin ich heute noch stolz drauf: Spiegeleierbrote!"

Auch ohne Fett und Fleisch wird’s im Kochkurs deftig. Als Vorspeise gibt’s eine Rote Linsensuppe mit Schellfischfilets und Gemüse. Der Hauptgang ist vegetarisch: Quinoabratlinge mit Süßkartoffelspalten und ein Fenchel-Orangen-Salat mit Walnüssen. Eine Herausforderung, alleine schon beim Einkaufen. Die Zutatenliste entpuppt sich für die Männer regelrecht als Ratequiz.

"Da muss ich ja die Hälfte googeln! Bei uns ist das eigentlich so: Meine Frau sagt, was ich einkaufen muss. Und wenn ich dann nicht genau weiß, was es ist, schickt sie mir vielleicht noch ein Foto per Whatsapp. Dann kann ich genau vergleichen."

Werner

Männersache: Übergewicht und ungesunde Ernährung

Unsere Herren sind keine Einzelfälle. Fakt ist: Männer essen ungesünder als Frauen. Laut Statistik leiden fast 70 Prozent der männlichen Bevölkerung in Deutschland über 35 Jahren an Übergewicht. Doch woran liegt das? An der Erziehung oder an den Genen? Mit solchen Fragen beschäftigt sich Diplom-Psychologe Thomas Altgeld.

"Männer haben, anders als Frauen, die Möglichkeit zu zeigen, dass sie männlich sind, indem sie ungesunde Verhaltensweisen an den Tag legen. Indem sie risikoreich leben, schnell im Straßenverkehr fahren, aber auch indem sie fett und viel essen. Das ist ebenfalls eine Möglichkeit zu zeigen, wie männlich man ist."

Thomas Altgeld, Diplom-Psychologe, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.

Die Zubereitung

Vollgepackt mit frischen Zutaten gehen unsere Köche zurück zu Elisabeth Edele. Sie ist zufrieden mit dem Ergebnis. Und verrät uns, mit welchen Zutaten sie Männer für die Kochkurse gewinnt.

"Männer haben ja bekanntermaßen nicht so einen Faible für Gemüse. Deshalb ist es wichtig, das Gemüse schmackhaft zuzubereiten. Das mache ich über Gewürze oder auch über frische Kräuter."

Elisabeth Edele, Köchin und Ernährungsexpertin 

Auch wenn die Frau das Zepter in der Küche schwingt: Gekocht wird meist für die männlichen Bedürfnisse. Generell nehmen Männer wenig Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren zu sich.

"Wenn Sie sich einen typisch essenden Mann vorstellen, isst er keinen Salat, sondern Fleisch. Auf jeden Fall immer Fleisch. Auch die Frage, wer soll viel essen und wer soll wenig essen: Papa wird immer dazu genötigt, mehr zu essen als Mama. Und dann lernt der Sohn eben, er kann viel essen und er soll viel essen."

Thomas Altgeld,  Diplom-Psychologe

Zuerst die Vorspeise

Jetzt heißt es: Ran an den Herd. Die Männer starten mit der Vorspeisensuppe. Zusammen mit Gewürzen wie Kurkuma und Ingwer dünsten sie die roten Linsen an. Anschließend kommt das Gemüse dazu. Das Gesunde an diesem Gericht ist natürlich das Gemüse. Aber was ist daran das Besondere?

"Was hier raffiniert ist, das sind einmal die roten Linsen, weil man sie sehr schnell kochen kann. Man muss sie nicht einweichen. Die haben sehr viel Eiweiß, also Proteine - statt Fleisch. Und Proteine machen satt."

Elisabeth Edele, Köchin und Ernährungsexpertin

Auch die Schellfischfilets liefern Eiweiß und ungesättigte Fettsäuren. Zum Schluss garnieren sie die Suppe mit frischem Koriander. Und, wie schmeckt es? Carstens Testergebnis: „Also, mir schmeckt es sehr gut, dieser runde Geschmack des Gemüses mit dem Ingwer! Und auch der Fisch gefällt mir sehr gut, der ist sehr fest und sehr weiß."

Das Hauptgericht: Quinoabratlinge mit Süßkartoffelspalten

Das Hauptgericht ist an der Reihe:  Quinoabratlinge mit Süßkartoffelspalten. Quinoa ... was? Elisabeth Edele klärt die Herren auf.

"Quinoa kommt aus Südamerika und ist eine Art Getreide, ein sogenanntes Pseudogetreide. Quinoa ist so gesund wegen der vielen Proteine, die er enthält, viele Mineralien und auch viel Eisen."

Elisabeth Edele, Köchin und Ernährungsexpertin 

Quinoabratlinge mit Süßkartoffelspalten

Erster Schritt: Karotten und Zwiebeln andünsten. Als Nächstes wird der Quinoa mit Ei und Parmesan vermischt. Aus der Masse formt die Kochtruppe kleine Bratlinge. Als Beilage hat Köchin Elisabeth Edele noch einen Fenchel-Orangen-Salat zubereitet. Mittlerweile sind hier alle schon echte Kochprofis. Nicht ungewöhnlich, meint Thomas Altgeld.

"Männer stehen in der Öffentlichkeit gerne am Herd. Also bei Feten oder wenn es um das Grillen geht. Grillen ist ein typischer Geschlechterstereotyp. Ein Mann, der nicht hinter dem offenen Feuer steht, wenn die Würstchen drauf liegen, der ist dann auch unmännlich. Selbst wenn er das ganze Jahr über nicht kocht."

Thomas Altgeld, Diplom-Psychologe

Der Geschmackstest

Die letzte Runde im Männerkochkurs ist der Geschmackstest. Walter schmeckt es besonders gut: „Ich bin nicht zu bremsen. Es schmeckt wunderbar. Und ich kann mir durchaus vorstellen, das ein oder andere Mal so etwas zu kochen.“ Auch Werner ist überzeugt, zumindest ein bisschen: „Vielleicht koche ich einmal Fleischpflanzerl, nicht als Fleisch, sondern eben als ...Quioba...Pflanzerl.“

Unser Fazit: Das Abenteuer Männerkochkurs ist lustig und auch noch lecker. Es lohnt sich, das mal auszuprobieren.


7