BR Fernsehen - Gesundheit!


1

Corona, Reise Wer zahlt, wenn ich im Urlaub zum Arzt muss?

Jetzt oder nie! Das denken sich viele deutsche Urlauber und reisen diesen Sommer wieder ins Ausland. Doch es herrscht immer noch Pandemie. Wer übernimmt die Behandlungskosten, wenn man im Urlaub krank wird, einen Unfall hat oder sich mit Corona ansteckt?

Von: Kathrin Wiewe

Stand: 19.07.2021

Die deutsche Krankenversicherungskarte gilt bei einem gewöhnlichen Urlaub auch im EU-Ausland. Dort garantiert sie die Leistungen, die auch den Versicherten im jeweiligen Land zustehen. Die Länder, in denen sie gilt, sind nicht nur die Mitgliedsstaaten der EU, sondern auch Island, Norwegen, Liechtenstein, die Schweiz und Großbritannien. Außerdem gibt es Sozialversicherungsabkommen, zum Beispiel mit Israel, Tunesien und der Türkei.

Begrenzter Schutz durch die Gesundheitskarte

Aber dieser Schutz ist nicht vollständig. Nicht alle Leistungen sind abgesichert. Deshalb macht eine Auslandskrankenversicherung Sinn.

"Dort, wo es in der Behandlung teurer wird, als es die üblichen Krankenkassensätze hergeben, da bleibt man auf den Kosten sitzen. Das kann alle Bereiche betreffen und vor allen Dingen den medizinischen Rücktransport. Wenn man einen Krankheitsfall hat und nach Hause zurück transportiert werden muss, kann man diese Kosten nur über die Auslandsreisekrankenversicherung abdecken."

Sascha Straub, Versicherungsexperte Verbraucherzentrale Bayern

Auslandskrankenversicherung: wichtige Details

Auslandsreise-Krankenversicherungen gibt es schon für unter zehn Euro jährlich. Bei der Auswahl sollte beachten, ob folgende Punkte gelten:

  • Rücktransport medizinisch sinnvoll statt nur medizinisch notwendig versichert
  • keine Krankheiten ausgeschlossen
  • Sportverletzungen und chronische Krankheiten versichert
  • unbegrenzte Kostenübernahme durch die Versicherung
  • keine Selbstbeteiligung

Auslandskrankenversicherung: Bedingungen vorher klären

Klären Sie die Versicherungs-Bedingungen und nehmen Sie die Notfall-Nummern mit. Arztbesuche müssen Versicherte vor Ort meistens auslegen, um die Ausgaben später einzureichen. Bestehen Sie deshalb auf detaillierten Quittungen mit Angaben zu Honorar, Behandlungszeitraum, Diagnose und Art der ärztlichen Leistungen. Bei hohen Ausgaben, wie zum Beispiel bei einem Rücktransport, sollten Sie vorab Rücksprache mit dem Versicherer halten.

Gilt die Auslandskrankenversicherung auch bei einer Corona-Erkrankung?

Die Stiftung Warentest hat 95 Jahrestarife von Auslandskrankenversicherungen untersucht und darauf geachtet, ob sie im Fall einer Covid-19-Erkrankung zahlen. Auskünfte geben die Versicherungsbedingungen.

"Sie sollten genau in die Versicherungsbedingungen schauen, ob es keine Ausschlüsse gibt, die Pandemien betreffen. Das kann zum einen ein genereller Ausschluss für Pandemien sein, dass also die Versicherung nicht im Pandemiefall zahlt. Das kann aber auch ein Ausschluss sein, dass die Versicherung nicht greift, wenn sie in ein Land reisen, für das zum Reisezeitpunkt eine Reisewarnung gilt."

Birgit Brümmel, Versicherungsexpertin, Stiftung Warentest

Die Testsieger bieten für Einzelpersonen einen guten Tarif schon für knapp acht Euro im Jahr an; für Familien ab 18,60 Euro. Momentan werben auch Reiseveranstalter mit Corona-Schutzpaketen. Diese sind jedoch nicht zu empfehlen.

"Coronaschutz-Pakete über den Reiseveranstalter nützen nur ein bisschen, aber sie schützen Sie nur bei Corona. Dort sind keine Unfälle oder andere Krankheiten versichert. Das bedeutet, eine Rundum-Auslandskrankenversicherung ist auf jeden Fall besser als das. Wir empfehlen immer einen Jahresschutz statt nur eine Versicherung für die Reisedauer abzuschließen."

Birgit Brümmel, Versicherungsexpertin Stiftung Warentest

Wer zahlt im Ausland im Quarantänefall?

Eine weitere Frage, die sich dieses Jahr stellt: Was passiert, wenn ich im Urlaub in Quarantäne muss? Wer übernimmt die Zusatzkosten?

"Eine Quarantäne kann man absichern mit einer zusätzlichen Reiseabbruchversicherung. Das ist manchmal bei einer Reiserücktrittsversicherung mit dabei. Man muss aber darauf achten, dass ausdrücklich dieser Quarantänefall mitversichert ist. Und das ist bei wenigen Standard-Reiserücktrittsversicherungen der Fall. Es gibt aber eine ganze Reihe von Zusatzbausteinen, die man inzwischen zu einer Standard-Reiserücktrittsversicherung mitbuchen kann und da wäre dann auch die Quarantäne abgesichert."

Birgit Brümmel, Versicherungsexpertin Stiftung Warentest


1