BR Fernsehen - freizeit

Auf dem SUP durch Venedig Stadtführung der besonderen Art

Venedig mal ohne Touristen erleben – keine Wartezeiten am Markusplatz und ohne Schlangen an der Rialtobrücke. Diesen Traum erfüllt sich der Schmidt Max. Und weil man die Stadt unbedingt vom Wasser aus gesehen haben muss, wird der Max sein eigener Kapitän…

Stand: 19.02.2019 | Archiv

Trend + Tradition

Ein Meer von Menschen, unendliche Besucherströme, die die Lagunenstadt Jahr für Jahr überschwemmen: so kennt man Venedig. Doch wie wär es mit Venedig ohne Touristen? Die Lösung heißt SUP - Stand Up Paddling.  Und ein Kurs bei Dr. Eliana Argine.
150 schmale Kanäle und mehr als 400 Brücken verbinden die gut 120 Inselchen der Altstadt. Für Erkundungen gibt es da nur zwei Möglichkeiten: zu Fuß durch die verwinkelten Gassen und Häuserschluchten oder auf dem Wasser, im Wassertaxi (nicht sehr umweltfreundlich), in einer Gondel (nicht sehr billig) – oder auf dem SUP-Board.

Mit dem Board zum Canal Grande

Vor 5 Jahren hat Eliana den Surfclub Venedig gegründet. Als geprüfte Stadtführerin kennt sie jeden Kanal, jede Gasse und Brücke - und fast jeden Gondoliere. Von der 2-stündigen Einsteiger-SUP-Tour über eine abendliche Kneipen-Tour bis hin zum Tagesausflug bietet sie viele Exkursionen an. Ganz nach den Wünschen ihre Gäste. So lernt man Venedig anders kennen. Langsam. Sanft. Fährt durch Kanälchen und Hinterhöfe, die man zu Fuß nicht zu sehen bekommt. Schnuppert auch hinein in den Canal Grande.
Weitere Informationen unter SUP in Venice

"Zwei Stunden dauert die Einsteigertour. A bisserl spürt man am Abend auch, was man getan hat…"

Schmidt Max

Eliana Argine

Dotoressa Eliana Argine ist echte Venezianerin, hat Anthropologie studiert und die Lizenz als Stadt-Führerin. Ihre SUP-Geschichte begann 2009, als sie eigentlich nur einen Bikini kaufen wollte. Vor einem Laden entdeckte sie das Board und bereiste damit die Welt. Von London über Arizona und San Franzisco bis nach Hawaii. 2012 gründete sie dann den Surfclub Venedig und bietet seither Touren und Kurse durch die Kanäle ihrer Heimatstadt an.  Heute ist sie fast jeden Tag auf dem Board – entweder für einen Kurs oder sie paddelt frühmorgens durch die Kanäle, für sich.

Elianas Venedig Tipps

Arzanà

Der Name ist die antike Bezeichnung für die Schiffswerft der Republik Venedig. Hier werden immer noch alte Gondeln gesammelt und restauriert. Der Museumsverein möchte das Erbe der venezianischen Schifffahrt erhalten und bewahren.

Wassersäulen  

Die Wasserqualität ist sehr gut. Das Wasser kommt unterirdisch aus den Bergen – aus der 15 Kilometer entfernten Quelle San Benedetto.

Handwerk

Piero Dri ist einer der letzten forcolario, die noch von Hand Rudergabeln schnitzen. Studiert hat er mal Astrologie, hat sich dann aber für das traditionelle venezianische Handwerk entschieden. Sieben Jahre dauert die Ausbildung, eine Woche, eine Forcola zu schnitzen.

Acqua Alta

Der Laden lagert einen Haufen Bücher in alten Gondeln und Badewannen. Ursprünglich um die Bücher vor dem ständigen Hochwasser zu schützen – daher der Name Acqua Alta (Hochwasser). Daraus wurde inzwischen eine Stadtberühmtheit.

Bacaro

Dimme un ombra – gib mir einen Schatten – so bestellt man in Venedig ein Glaserl Wein. Das stammt noch aus den Zeiten der Stehausschänke, die wegen der Hitze ständig mit dem Schatten mitgewandert sind. Dazu gibt’s cichetti, z.B. sarde in saor oder Stockfisch-Paste.

Anreise

Nach Venedig kommt man mit dem Auto, dem Bus – oder ganz bequem mit dem "Nightjet": knapp 12 Stunden dauert zum Beispiel die Zugfahrt München-Venedig. Um 20 Uhr einsteigen und am nächsten Morgen entspannt um 8 in der Sonne aussteigen.
Preise: einfache Fahrt ab 49€ im Sitzwagen, im 6er Liegewagen ab 79€.

Weitere Informationen

Zu Technik und Fahrtraining
unter SUP Mag

Zum Nachlesen
Stand Up Paddling – Material, Technik, Spots
Christian Barth
Delius Klasing Verlag

Die letzten Venezianer
Karl Johaentges und Luana Castelli
Terra magica