BR Fernsehen - FRANZI


7

Regie Matthias Kiefersauer

Er wuchs in Wolfratshausen bei München auf und arbeitet seit 1996 als freiberuflicher Autor und Regisseur. Immer wieder ist Matthias Kiefersauer für den Bayerischen Rundfunk tätig, ob als Regisseur der bayerischen Serie, des Komödienstadels oder als Filmautor und -regisseur.

Stand: 11.09.2017

Matthias Kiefersauer | Bild:  BR / Gerhard Blank

Der Abschlussfilm von Matthias Kiefersauer im Fach Dokumentarfilm an der Hochschule für Fernsehen und Film in München heißt Wunderbare Tage. Er handelt von der Geschichte um den frustrierten Pfarrer Schöttl, gespielt von Michael Lerchenberg, der seine leeren Kirchenbänke wieder füllen möchte und das mit zweifelhaften Mitteln.

Schon früh dem Bayerischen Fernsehen verhaftet

Matthias Kiefersauer arbeitete bereits während seines Studiums als Fernsehjournalist beim Bayerischen Fernsehen sowie als Schnittregisseur bei Reportagen von Franz Xaver Gernstl. Kiefersauers Geschichten und Filme spielen in Bayern und sind im Dialekt geschrieben. Dazu ermutigt hat ihn der Regisseur und Autor Franz Xaver Bogner, den er als Dozent an der Filmhochschule hatte und für dessen BR-Serie Café Meineid Kiefersauer auch zwei Jahre Drehbücher schrieb.

Nach der BR-Eigenproduktion Das große Hobeditzn (2006) drehte Kiefersauer für den Bayerischen Rundfunk das bayerische Drama Baching, die Geschichte von Benedikt, der ein Kind überfahren hat und Jahre später wieder an den Ort des Geschehens, seinen Heimatort Baching, zurückkehrt. Der Film feierte auf dem Filmfest München im Juni 2008 seine Premiere und lief 2009 im Kino. Von 2008 bis 2012 hat Matthias Kiefersauer für den BR unter anderem bei der bayerischen Serie FRANZI sowie bei mehreren Komödienstadel-Produktionen Regie geführt.

Eine Auswahl seines künstlerischen Schaffens:

  • Inga Lindström "Herzen zu versteigern" (2017, Regie)
  • Falsche Siebziger (2016, Regie)
  • Inga Lindström "Liebe deinen Nächsten" (2015, Regie)
  • Soko 5113 5 Folgen (2014, Regie)
  • Komödienstadel "Allein unter Kühen" (2013, Regie)
  • Komödienstadel "Die fromme Helene" (2012, Regie)
  • Was machen Frauen morgens um halb vier (2011/2012, Regie)
  • Komödienstadel "A Flascherl vom Glück" (2011, Regie)
  • FRANZI (2008-2011, Regie)
  • Komödienstadel "Glenn Miller & Sauschwanzl" (2009, Regie)
  • Baching (2007, Regie, Buch)
  • Das große Hobeditzn (2007, Regie, Co-Autor)
  • Komödienstadel "Foulspui" (2008, Regie)
  • Irgendwo in Bayern/Menschen in Bayern (2 Folgen, 2003-2004, Regie, Buch)
  • Wunderbare Tage (2004, Regie, Buch)

Preise und Auszeichnungen

  • 2009: FRANZI wird für den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Beste Serie sowie für den Adolf-Grimme-Preis nominiert und gewinnt den AZ-Stern des Jahres 2009
  • 2009: Baching wird mit dem Tankred-Dorst-Preis und dem AZ-Stern des Jahres 2009 ausgezeichnet
  • 2002: Wunderbare Tage erhält das Prädikat 'besonders wertvoll' sowie den 1. Publikumspreis bei den Landshuter Kurzfilmtagen und den 1. Preis beim Rüsselsheimer Festival des Satirischen Kurzfilms

7