BR Fernsehen - Frankenschau


6

Von der Rostlaube zum Oldtimertraum Bambergs Wagen Nummer 72

Stand: 15.05.2020

Es gibt viele Autogeschichten von rostigen Schätzen, die Jahrzehnte in Scheunen schlummern. Doch manchmal werden sie von Oldtimerfans wachgeküsst. So auch in Bamberg. Dort soll ein ganz besonderes Fahrzeug bald wieder auf den Straßen rollen: Ein alter Magirus-Deutz Omnibus von 1963. Lange galt das Fahrzeug als verschollen, stand viele Jahre in Wien und rostete zuletzt in einer LKW-Werkstatt vor sich hin. Harald Wessely vom Verkehrsbetrieb der Stadtwerke hat ihn entdeckt und will ihn mit dem neu gegründeten Verein "Historischer Stadtverkehr Bamberg e.V." wieder auf die Straße bringen. 

Motor läuft noch tadellos

Noch liegt viel Arbeit vor ihm und seinen Mitstreitern. Fast 60 Jahre gehen an einem Fahrzeug nicht spurlos vorbei. Doch das Herzstück, der luftgekühlte V6-Deutzmotor mit 150 PS, läuft noch einwandfrei. Er verbirgt sich unter einer Klappe im rundlichen Heck des Wagens. Ein echter Hingucker für Harald Wessely sind die beiden hochgezogenen Auspuffrohre.

Ein Bus voller Geschichte 

Auch viele Details im Fahrzeug konnten sich über die lange Zeit erhalten. Alle Fensterscheiben, Zierleisten und die alten Holzsitze sind noch vorhanden. Besonders stolz ist Wessely auf das originales Linienband. Memmelsdorf, Bahnhof, Gartenstadt - noch immer stehen darauf die einstigen Fahrziele des Omnibusses.

"Der Bus hat eine lange Reise hinter sich, auch ins Ausland und das natürlich dann originale Bamberger Texte noch zur Verfügung stehen, ist einfach nur genial."

Harald Wessely

Bis zum nächsten Jahr soll die Restaurierung des alten Busses fertig sein. 2020 feiert der Verkehrsbetrieb der Stadtwerke 80-jähriges Jubiläum. Dafür hat sich auch das Stadtarchiv auf Zeitreise begeben und zeigt in einem eigenen Kalender historische Momentaufnahmen aus dem Bamberger Verkehr.


6