BR Fernsehen - Frankenschau


2

Meilenstein der Medizin 125 Jahre Röntgen

Stand: 17.01.2020

Am späten Freitagabend des 8. November 1895 machte Wilhelm Conrad Röntgen eine bahnbrechende Entdeckung in Würzburg. In seinem Labor wies er die später nach ihm benannten Strahlen erstmals nach. Auch heute noch können Besucherinnen und Besucher den Ort der Entdeckung besuchen. Das Röntgen-Kuratorium Würzburg e.V. hat eine Gedächtnisstätte errichtet und bietet hier Führungen an.

135 Millionen Röntgenuntersuchungen pro Jahr

Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums beschäftigen sich auch die Schülerinnen und Schüler des Röntgen-Gymnasiums Würzburg ausführlich mit ihrem Namensgeber und produzieren beispielsweise einen Erklärfilm über Röntgen. Um Näheres über sein Leben, Wirken und Forschen zu erfahren, besuchen sie die Gedächtnisstätte und dürfen auf der historischen Bestuhlung von damals Platz nehmen. Hier hielt Wilhelm Conrad Röntgen am 23. Januar 1896 seinen ersten und einzigen Vortrag über die Entdeckung der Strahlen, die bis heute nicht an Bedeutung verloren haben. Laut dem Bundesamt für Strahlenschutz werden in Deutschland etwa 135 Millionen Röntgenuntersuchungen pro Jahr durchgeführt, im Schnitt wird jeder Deutsche also 1,7 Mal pro Jahr geröntgt.


2