BR Fernsehen - Faszination Wissen


9

Technik Werden Roboter uns helfen oder uns ersetzen?

Moderne Roboter sollen besser mit Menschen zusammenarbeiten. Doch viele Menschen haben Angst vor Maschinen mit künstlicher Intelligenz. Ist sie begründet und können Roboter uns in Zukunft ersetzen?

Stand: 23.06.2016

Ein Film von Arno Trümper

In welchen Bereichen könnten Roboter eingesetzt werden?

Roboter werden bislang hauptsächlich in der Industrie und in der Medizin eingesetzt. Im Bereich Pflege wird ihr Einsatz getestet.

Erledigen Roboter ihre Arbeiten gut?

Industrieroboter leisten gute Arbeit, sind bisher aber nur begrenzt einsetzbar. So können sie Menschen zum Beispiel Aufgaben abnehmen, die den Rücken schädigen. Für die Montage sind Roboter bisher weniger geeignet, weil sie noch zu wenig feinfühlig handeln. Entwickler arbeiten deshalb an einer neuen Generation von Industrierobotern, die mehr können, feinfühliger sind und besser mit Menschen zusammenarbeiten können.

In der Medizin helfen Roboter unter anderem Menschen mit Querschnittslähmung. Ein sogenanntes Exoskelett ermöglicht ihnen, wieder zu gehen. Andere Roboter unterstützen Chirurgen bei Operationen.

Handschlag aus dem All

Gib die Hand, Justin!

Erstmals hat ein Astronaut von der Internationalen Raumstation ISS aus einen Roboter auf der Erde gesteuert und so unserem Reporter Stefan Geier die Hand geschüttelt. Der war schwer beeindruckt. Warum man so ein Experiment macht? Die Vision der Forscher ist es, den Mars zu erforschen. Dazu könnten Roboter auf dem Planeten abgesetzt werden. Astronauten könnten von Sonden in der Umlaufbahn des Mars aus die Roboter steuern und sie Interessantes aufsammeln oder Behausungen bauen lassen. [Bitte im Browser Chrome anschauen!]

Infografik zum Experiment

Welche Probleme gibt es?

Klassische Industrieroboter haben viel Kraft, können aber nichts spüren, hören oder sehen. Das wäre in der Zusammenarbeit für Menschen gefährlich. Industrieroboter arbeiten deshalb meist hinter Schutzzäunen. Moderne Roboter können mehr, aber selbst einfache Aufgaben erfordern lange Entwicklungsarbeit. Zum Beispiel, damit ein Roboter seine Umgebung erkennen und spontan einem Hindernis ausweichen kann. Hans-Jörg Kreowski, Computerwissenschaftler und Forscher für künstliche Intelligenz, warnt vor einem anderen Problem: Roboter könnten mit Waffen ausgestattet werden. Sollte Menschen den Maschinen überlassen, wann diese schießen und wen sie bekämpfen, wird es gefährlich.

"Aber das Kriegsvölkerrecht, das ist ja ein Gesetzestext, bei dem sich selbst tausend Juristen nicht darüber einigen können, was das überhaupt bedeutet und kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Wie soll denn so ein Programmierer, der eine bewaffnete Drohne programmiert, wie soll der dieses Völkerrecht richtig interpretieren? Das scheint mir völlig ausgeschlossen zu sein, nichtsdestotrotz geht es technisch in diese Richtung und das muss aufgehalten werden."

Hans-Jörg Kreowski, Computerwissenschaftler und Forscher für künstliche Intelligenz, Universität Bremen]

Können Roboter Menschen ersetzen?

Bisher helfen Roboter uns Menschen als mechanische Assistenten. Sie nehmen uns gesundheitsschädliche Arbeiten ab, sind aber bislang nur begrenzt einsetzbar. Durch moderne, fähigere Roboter können Arbeitsplätze verloren gehen, warnen Experten. Gleichzeitig besteht die Chance, dass neue Jobs entstehen, weil Roboter programmiert und gewartet werden müssen. Die Maschinen sind bisher nur so intelligent, wie Menschen sie programmieren. Hans-Jörg Kreowski hält es für unwahrscheinlich, dass Roboter Menschen in allen Bereichen überlegen sein können.

"Das, was bei uns die Kreativität verursacht, also wie wir das machen, das Denken, Ideen haben, Gefühle haben, wenn das nach den selben Prinzipien wie Computerprogrammierung funktioniert, dann können wir's vielleicht auch irgendwann mal nachbauen. Aber wir wissen das ja schlicht nicht. Ich selber würde denken, es wird nicht gehen. Weil Lebewesen was anderes sind als Computer."

Hans-Jörg Kreowski


9