BR Fernsehen - Dokumentarfilm


6

Dokumentarfilm VAKUUM - Bestandsaufnahme in der Coronakrise

Die Coronakrise im Südburgenland am östlichsten Rand Österreichs: Ungewissheit, Stillstand, Angst vor der Leere – "Vakuum" beschreibt einen Zwischenzustand, in dem sich die Menschen in der Heimat der Filmemacherin langsam einzurichten beginnen. Die Sehnsucht nach der Normalität im Ausnahmezustand erzeugt absurde Blüten, lässt Abgründe erkennen, schafft aber auch ungeahnte, neue Perspektiven auf das Altvertraute.

Stand: 31.12.2021

Privates Testen vor Weihnachten mit Mutter Verena Seper und Kind Laura Seper in Oberwart im Burgenland (Österreich).  | Bild: BR/Kristina Schranz

"Vakuum" ist ein persönliches Zeitdokument, eine Zustandsbeschreibung – Corona mitten in Europa: Wie fühlt sich das an?

Filminfo

Originaltitel: VAKUUM - Bestandsaufnahme in der Coronakrise (A, 2021)
Regie: Kristina Schranz
Länge: 80 Minuten
16:9, Stereo

In einem Vakuum entsteht Spannung durch Stillstand und Leere. Das Ich, das Wir und die Gesellschaft befinden sich plötzlich in einer konfliktreichen und emotional höchst spannenden Dreiecksbeziehung. Aus einer beobachtenden, aber empathischen Haltung heraus setzt sich Regisseurin Kristina Schranz mit dieser Beziehung auseinander.

Der Film: Ein Mosaik, das die Corona Pandemie, den Stillstand, die Öffnung und den erneuten Stillstand bis zum Winter 2020 im österreichischen Südburgenland, der Heimat der Filmemacherin, nachzeichnet.

Pfarrer Farnik Branko in der katholischen Pfarr- und Wallfahrtskirche Dürnbach im Burgenland.

Vom katholischen Priester über den Diskothekenbesitzer, den Konditor, die Gastwirtin, der Kinderpädagogin und Volksschulkindern bis zur alleinerziehenden Mutter und dem Seniorenpaar – die Filmemacherin gibt den unterschiedlichsten Menschen Raum und Zeit für eine Bestandsaufnahme, eigene Emotionen und Gedanken.

Und porträtiert gleichzeitig einen gesellschaftlichen Zustand, der geprägt ist von Angst vor der Leere, aber auch dem Entdecken von neuen ungeahnten Perspektiven auf das Leben.


6