BR Fernsehen - DokThema


11

Bayerische Abschiebepraxis Das Ende der Willkommenskultur?

Eine Sammelabschiebung von 44 Personen nach Afghanistan wird am Münchner Flughafen vorbereitet. DokThema begleitet die Bundespolizei, zeigt das bürokratische Räderwerk, aber konfrontiert auch Politiker, Kirchenvertreter, Befürworter und Kritiker der aktuellen Abschiebepraxis mit ihren Recherchen.

Stand: 12.11.2018

Bundespolizist Christian K. arbeitet am Münchener Flughafen. Der 36-jährige hat bereits Dutzende Abschiebungen nach Asien, Afrika oder Südamerika begleitet.

Nun bereitet er eine Sammelabschiebung von 44 Personen nach Afghanistan vor. Die sogenannten „Schüblinge“ kommen aus der ganzen Bundesrepublik nach München. Was kostet eine solche Sammelabschiebung, wer bezahlt das und warum bekommen die Beamten die Maschine nicht voll? Sind wir zu dumm zum Abschieben? DokThema begleitet die Bundespolizei und zeigt das bürokratische Räderwerk, das einer Sammelabschiebung per Flugzeug vorausgeht.

Seit 27 Jahren engagiert sich der Arbeitskreis Asyl für Flüchtlinge und Integration. Über 100 Mitglieder zählt der Verein. Im September 2015 herrschte hier eine regelrechte „Willkommen-Euphorie“. 2018 ist davon wenig übriggeblieben. Ernüchterung macht sich breit. Wen schützen wir? Was kann ich dabei tun? Wer ist würdig, wer nicht? Fragen, die immer mehr Mitglieder stellen und die zum Teil sehr kontrovers diskutiert werden. Oder wird die Willkommenskultur nur von den Politikern zu Ende geredet?


DokThema konfrontiert Politiker, Kirchenvertreter, Befürworter und Kritiker der aktuellen Abschiebepraxis mit den Recherchen. Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer kommen zu Wort, die sich für die Integration von Asylbewerber stark machen. Welche Probleme haben die Polizisten, welche die Helfer? Was macht die aktuelle Flüchtlingspolitik mit ihnen? Anhand von Kaufbeuren zeigt die Sendung, wie sich die Situation in den Kommunen darstellt.


11