BR Fernsehen - Dahoam is Dahoam


63

"Dahoam is Dahoam"-Interview mit Kathi Benninger Carina Denglers "Lebenswege"

Als Katharina Benninger bringt Carina Dengler die "Dahoam is Dahoam"-Zuschauer immer wieder zum Schmunzeln. Als Frohnatur ist Kathi mit ihrer großen Lebensfreude aus Lansing nicht mehr wegzudenken. Carina erzählt, wie sie zur bayerischen Erfolgsserie kam, an was sie sich besonders gern erinnert und welche Ziele sie hat.

Stand: 22.04.2021

Carina, du bist schon seit Juli 2013 bei "Dahoam is Dahoam" dabei, wie kam es dazu?

Mein damaliges Management hörte von einem Casting für "Dahoam is Dahoam" und riet mir, mich zu bewerben. O-Ton: "Diese Rolle ist wie für dich gemacht, Carina." Ich war skeptisch, schließlich war ich Sängerin und keine Schauspielerin. Ich hatte allerdings nichts zu verlieren und einen Versuch, sagte ich mir, war es allemal wert. Nur meine Eltern und mein Bruder waren eingeweiht, denn ich wollte keine unnötigen Hoffnungen schüren und rechnete mir eh nur geringe Chancen aus.

Carina Dengler spielt Kathi Benninger.

Damals machte ich gerade eine Lehre zur Friseurin im zweiten Lehrjahr und wollte die Ausbildung in jedem Fall abschließen. Dann kam der Tag der Tage: Meine Kollegin im Friseursalon nahm einen Anruf für mich entgegen. Am Telefon war Percy Brauch von Constantin Televison und gratulierte mir mit den Worten: "Carina, du hast die Rolle."

Familie, Freunde und Bekannte waren begeistert und auch meine Chefin, die Berufsschullehrer und der Schuldirektor inklusive Handwerkskammer standen hinter mir und gewährten mir eine verkürzte Ausbildungszeit auf zwei Jahre. So ging mein Traum in Erfüllung.

An welche Szenen erinnerst du dich besonders gern zurück? Welche Höhen und Tiefen gab es bislang während deiner Zeit in Lansing?

Von links: Leopold Vogl (Maximilian Laprell), Moni (Christine Reimer), Kathi, Tom Stadlbauer (Patrick Jahns) und Benedikt (Andreas Geiss).

Für mich war die Voglhofhochzeit und die Vermählung von Tante Moni und Stadlbauer das absolute Highlight. Ich erinnere mich noch an diesen wunderschönen Tag mit strahlend blauem Himmel. Bei sogenanntem Kaiserwetter mit wunderschönen Kostümen durfte ich als Nichte von Moni die Ringe halten.

Ebenso unvergesslich war für mich der Tag, an dem ich bei "Dahoam is Dahoam" mein eigenes Zimmer bekam. Ich ging damals wie immer ins Studio und niemand war da, bis mich das Drehteam rief und mich in dem neuen Studiozimmer begrüßte. Da wurde mir bewusst, dass ich in Lansing "angekommen" war.

Kathi mit ihrem Freund Christian Preissinger (Jonathan Gertis).

Kathi erlebt einige Tiefen, denn sie macht sich das Leben nicht leicht. Immer wieder schlidderte sie in Beziehungen, die sie nicht glücklich gemacht haben. Etwas naiv geht sie mit Gefahren um, zum Beispiel wenn sie mit Drogen in Kontakt kommt, außerdem erlebte sie zusammen mit den Jugendlichen im Dorf einige Skandale. Ich finde es gut, dass sie Stärke zeigt und sich nicht unterkriegen lässt und aus ihren Fehlern lernt.

Welche Parallelen gibt es zwischen Kathi und Carina?

Wir sind beide lebensfroh und gehen mit viel Humor durch das Leben. Ich bin allerdings etwas zurückhaltender und nachdenklicher als meine Rolle. Kathi ist immer gerade raus und trägt das Herz auf der Zunge! Und ich lebe auch in einer glücklichen, festen Beziehung.

Warum ist "Dahoam is Dahoam" aus deiner Sicht so erfolgreich?

Ob jung oder alt, unsere Geschichten sprechen alle Altersstufen an. Viele unserer Zuschauer wünschen sich eine zusätzliche Ausstrahlung am Freitag, was aus logistischen Gründen leider nicht möglich ist. "Dahoam is Dahoam" verkörpert besonders unsere bayerische Lebenskultur, der Name ist sozusagen Programm. Unsere Zuschauer möchten vom Alltag abschalten, ohne dabei ständig mit Mord und Totschlag konfrontiert zu werden.

Du bist schon lange dabei und doch noch sehr jung. Welche Pläne hast du und welche Rollen würden dich reizen? Hast Du einen Lieblingsfilm und eine Lieblingsschauspielerin?

Ich bin sehr glücklich im "Dahoam is Dahoam“-Ensemble und alles andere lasse ich gern auf mich zukommen. Grundsätzlich ist ein festes planbares Engagement ein großes Glück für jeden Schauspieler. Verlässlichkeit und ein sicheres Einkommen ist gerade in der heutigen Zeit eine sehr wichtige Basis. Ich möchte mich mit der Serie weiterentwickeln und freue mich auf die vielen Herausforderungen, die vor mir und Kathi liegen.

Nichtsdestotrotz: Es wäre ein Traum für mich, einmal eine kleinere Rolle im "Bergdoktor" zu spielen. Ich bewundere die Harmonie im Team – da sehe ich viele Parallelen zu unserer Serie: die starke Familienorientierung und natürlich auch den Heimatbezug mit einer einzigartigen Bergwelt.

Zu meinen Lieblingsschauspielerinnen zählen Romy Schneider und Felicitas Woll. Als Lieblingsfilm kann ich die Romanze "Save Haven" mit einer wunderbaren Julianne Hough nennen.

Wofür engagierst du dich?

Immer wieder gerne für die BR-"Sternstunden", entweder auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt beim Autogramme schreiben und Spenden sammeln, zusammen mit meinen lieben "Dahoam"-Kollegen, oder beim Sternstunden-Adventskalender, der kurz vor Weihnachten jeden Tag im BR mit einem anderen Hilfsprojekt ausgestrahlt wird.

Welche Werte sind dir wichtig?

Ehrlichkeit und offen ohne Vorurteile auf andere Menschen zuzugehen ist mir sehr wichtig. Oft wird viel zu schnell geurteilt statt erstmal seine Mitmenschen kennenzulernen.

Der Mittelpunkt im meinem Leben ist meine Familie: Sie ist mein Fundament, gibt mir Geborgenheit und Sicherheit. Meine Mutter hat fünf Geschwister, mein Vater hat sieben Geschwister und beide Omas und Opas sind ebenfalls noch voll dabei. Es ist großartig, wenn alle zusammenkommen und sich die ganze Familie zu besonderen Anlässen trifft. Familie heißt Zusammenhalt in guten und nicht so guten Tagen.


63