BR Fernsehen - Dahoam is Dahoam


7

Fastfood im Lansinger Brunnerwirt! Wie sehr achten die "Dahoam is Dahoam"-Stars auf ihre Ernährung?

Patrick möchte einen Burgertag im Brunnerwirt einführen. Was halten die Lansinger von Fast Food? Welches ist ihre liebste Sünde? Achten sie auf ihre Ernährung? Wie wichtig ist ihnen gesundes Essen?

Stand: 08.03.2018

Dahoam is Dahoam: Patrick freut sich, als Theres sein "bayrischer Burger" durchaus zusagt. Von links: Theresa Brunner (Ursula Erber) und Patrick Westenrieder (Lucas Bauer). | Bild: BR/Marco Orlando Pichler

Lucas schwört auf viel Abwechslung in der Speisekarte

Der Burger im Brunnerwirt ist ja kein typisches Fast Food, sondern mit hochwertigen Zutaten ein vollwertiges und gesundes Menü. Für mich kommt Fast Food grundsätzlich nicht in Frage, nur auf längeren Autoreisen kann es schon mal passieren, dass ein kleiner Snack meinen Heißhunger stillt. Bevorzugt esse ich Burger mit leckeren frischen Pommes. Manchmal darf es auch, nach einer langen Nacht, ein Döner sein, das kommt aber wirklich sehr selten vor. Grundsätzlich ist eine ausgewogene Ernährung wichtig, dazu gehört eine kleine Sünde selbstverständlich auch mal dazu.

Silke Popp sündigt nur in Maßen

Fast Food gehört für mich immer mal wieder dazu, allerdings sehr maßvoll, maximal zwei bis drei Mal jährlich, muss es dann aber auch sein. Natürlich gehören Burger zu meinen Favoriten! Meine Lieblingssünde ist allerdings eine traditionelle Currywurst, am liebsten in Berlin. Glücklicherweise kann ich meinen Fast Food-Konsum sehr gut kontrollieren, entsprechend sündige ich sehr selten.

Ursula Erber ernährt sich ausschließlich gesund

Die Theresa kann ich gut verstehen, einen Burger im Brunnerwirt anzubieten ist ein großer Traditionsbruch. Allerdings muss ich Patrick in Schutz nehmen, schließlich beinhaltet der Gourmet Burger ein selbstgemachtes Fleischpflanzerl mit frischem Kraut, das ist dann gerade noch die Grenze. Für mich privat kommt Fast Food überhaupt nie in Frage. Ich genieße immer frisches Obst und Gemüse aus eigenem Anbau. Eigener Feldsalat und frische Petersilie, ebenso Zwiebellauch vom Fensterbrett bereichern meine Speisen auch im Winter. Wenn es mal ganz schnell gehen muss, ist ein Gemüsekuchen aus dem Naturmarkt das Höchste der Gefühle.

Eisi Gulp verzichtet komplett auf Fertigprodukte

Fast Food ist für mich völlig indiskutabel, ich ernähre mich immer mit frischen Produkten, grundsätzlich verzichte ich auf Fertigprodukte. Auch wenn es schnell gehen muss, sind frische Kleinigkeiten ohne viel Aufwand schnell gemacht. Frischer Käse, frisches Brot, ebenso ein knackiger Salat sind kein Aufwand und schnell beschaffbar. Oft gehe ich natürlich essen, mit Vorliebe in die lokale, heimische Gastronomie im Chiemgau, die noch die traditionelle Küche wie bei "Mama" pflegt. Ich liebe aber auch Sushi, natürlich nutze ich hier da dann gerne den bequemen Lieferservice nach Hause.

Holger Matthias Wilhelm achtet sehr auf seine Ernährung

Meine Frau ernährt sich ausschließlich vegan, entsprechend achten wir sehr auf unsere Ernährung. Es ist aber kein Verzicht, Heißhunger auf Fast Food kennen wir nicht. Prinzipiell habe ich auch eine große Abneigung gegen die großen Fast Food-Ketten. Unserer Meinung nach wird hier der Konsument in eine starke Abhängigkeit gebracht, eine verantwortungsvolle Ernährung ist nicht gewährleistet, und diese ist gerade für Kinder sehr wichtig. Mein absolutes Lieblingsgericht ist eine vegetarische Lasagne, das Soja-Granulat ersetzt perfekt das Hack – einfach köstlich und sehr gesund.


7