BR Fernsehen - Dahoam is Dahoam


66

"Dahoam is Dahoam"-Interview mit Benedikt Stadlbauer Andreas Geiss' "Lebenswege"

Benedikt Stadlbauer ist der Vorzeigelandwirt in der bayerischen Erfolgsserie. In den vielen ausgestrahlten "Dahoam is Dahoam"-Folgen verkörpert Andreas Geiss den "Bärli", der in Lansing mit seiner Frau Monika Vogl den Voglhof mit viel Liebe und Leidenschaft betreibt. Im exklusiven Interview verrät uns Andreas Geiss, welche Herausforderungen er meistern musste und wie Benedikt Stadlbauer trotz einiger Krisen zurück ins Leben fand.

Stand: 29.01.2021

Dahoam is Dahoam: Von links: Kuh mit Benedikt Stadlbauer (Andreas Geiss) | Bild: BR/Sandra Demmelhuber

Andreas, wie bist du damals zu "Dahoam is Dahoam" gekommen?

Ich bin seit Oktober 2007, also von Beginn an dabei. Es wurde ein Schauspieler für die Rolle eines Bauers gesucht, der einen Gänsehof betreibt. Ich hatte damals Kontakt zur Produktion, wurde vorgeschlagen und bekam dann auch glücklicherweise diese wunderbare Rolle. Mein "Dahoam is Dahoam"-Einstieg war für mich wie ein Sechser im Lotto.

Andreas Geiss spielt Benedikt Stadlbauer.

Es war eine große Herausforderung, neben den täglichen Texten auch den genauen bayerischen Dialekt zu treffen. Es gab Coachings mit Sprachtrainern und Kassetten, die ich immer wieder anhörte, um die richtige Aussprache zu verinnerlichen. Mit der Zeit hat der Benedikt Stadlbauer seinen ganz eigenen Sprachstil gefunden und seine Sprache ist mir sozusagen in Fleisch und Blut übergegangen. Nicht selten erwische ich mich auch im täglichen Leben dabei, wie ich Benedikts Sprache mehr und mehr übernehme. Ich muss sagen, dass es mir bei allen Anstrengungen immer viel Freude bereitet, den "Bärli" zu spielen und meist empfinde ich meine Arbeit als ein großes Vergnügen.

Vor deinem Engagement bei "Dahoam is Dahoam" gab es ja noch viele andere Stationen in deiner bisherigen Schauspielkarriere. Magst du uns ein paar davon nennen?

Nach der Schauspielausbildung habe ich viel Tourneetheater gespielt und war einige Zeit an einem festen Haus in Stuttgart. Mit der Zeit kamen dann erst kleinere, dann größere Rollen in Film und Fernsehen dazu. Das Fernsehpublikum kennt mich vielleicht aus knapp 280 Folgen "Versteckte Kamera", für die ich oft den Lockvogel gespielt habe. Mit Fritz Egner und Tommi Ohrner war das eine unvergessliche Zeit, die sicher der Grundstein für meine weitere Karriere war. In diesem Engagement düpierte ich viele prominente Persönlichkeiten wie zum Beispiel Ephraim Kishon, Elisabeth Volkmann und Kati Witt.

Wie es im Fernsehgeschäft so ist, traf ich dann einige Regisseure und Kollegen später im "Dahoam is Dahoam"-Team wieder und stehe nun selbst als Schauspieler für die bayerische Serie vor der Kamera. Ich bin glücklich mit meiner Arbeit und meiner Rolle, das ist für mich wie eine Bestimmung.

Deine Rolle als "Bärli" musste einige Schicksalsschläge überwinden. Wie konnte er die Krisen meistern?

"Bärli" mit Kamel

Der Stadlbauer kam erst durch Moni Vogl, gespielt von Christine Reimer, zum Spitznamen "Bärli". Davor war er einfach der Stadlbauer. Dem Benedikt widerfuhren schwere Schicksalsschläge, er hätte fast alles verloren. Er betrieb einen sehr gutgehenden Gänsehof, bis Ölfässer auf seinem Grundstück entdeckt wurden und er das gesamte kontaminierte Land inklusive Hof aufgeben musste. Benedikt war gekränkt und zog sich in dieser Zeit mehr und mehr zurück. Erst die Liebe zu Moni Vogl hat ihm dann aber wieder zurück ins Leben verholfen und Benedikt fand auf dem Voglhof eine neue Heimat.

Eine weitere weiche Seite, nämlich seine Tierliebe, hat ihm bei den Zuschauern viel Sympathie verschafft: Er kümmert sich liebevoll um seine Kuh Elsa, und die Geschichte rund um Benedikts Freundschaft mit einem aus dem Zoo entlaufenen Kamel, das zufällig auf dem Voglhof landete, ging ans Herz.

Also kann man sagen, dass Benedikt auf dem Voglhof angekommen ist?

Benedikt heiratet seine Monika (Christine Reimer).

Ich kann ihn mir da gar nicht mehr wegdenken! Er ist handwerklich sehr begabt, geschickt und beherrscht perfekt alle für die Landwirtschaft notwendigen Geräte. Seine Galloway-Rinderzucht, die er neu aufbaute, ist ein großer Erfolg und sorgte wirtschaftlich für eine gewisse Genugtuung. Der Höhepunkt war natürlich die große Bauernhochzeit, die ihn endgültig versöhnte und ihm eine wunderbare Lebensperspektive mit der Moni an seiner Seite verschaffte.

Wofür engagierst du dich privat, welche Werte sind dir wichtig?

Ich bin sozial engagiert und versuche Menschen, besonders Kindern und Jugendlichen in Not, zu helfen, darüber möchte ich aber kein großes Aufheben machen. Für mich sind Anstand, Nächstenliebe und Respekt sehr wichtig und im täglichen Miteinander unverzichtbar.

Sehr wichtig im Leben ist eine gewisse Disziplin, Regeln einzuhalten und mit Fleiß an sich zu arbeiten, um sich eine gesicherte Existenz aufzubauen. Und: Was wäre das Leben ohne die Liebe! Meine Familie ist mein Mittelpunkt und hat mich immer bei großen beruflichen Herausforderungen unterstützt.


66