BR Fernsehen - Chiemgauer Volkstheater


14

Volksstück Jagdfieber

Wer wird hier eigentlich gejagt? Der Wilderer oder die schöne Leni und damit die Liebe? Vor Ort ist der neue Grenzjäger, um der Wilderei ein für allemal ein Ende zu setzen. Die schöne Leni verdreht ihm jedoch ganz schön den Kopf, so dass er nicht nur für die berufliche Jagd wild entflammt ... doch die Konkurrenz schläft nicht.

Stand: 19.04.2011 | Archiv

Jagdfieber | Bild: BR

Anfang des vergangenen Jahrhunderts: Vevi Hamberger, deren Mann einst beim Wildern erschossen wurde, bewirtschaftet mit ihrer Tochter Leni einen Hof in der Nähe der Grenze. Brandner, der neue Jäger, wird in das Gebiet versetzt, um die Wilderei hier ein für allemal zu beenden. Er erhofft sich wertvolle Hinweise von den beiden Frauen.

Obacht vor zu großem Ehrgeiz

Mona Freiberg (links), Michaela Heigenhauser

Bei seinen Besuchen am Hof findet er mehr und mehr Gefallen an der feschen Leni. Allerdings ist er nicht der Einzige, denn da gibt es auch noch den braven Waldarbeiter Quirin und einen geheimnisvollen Fremden. Der maßlose Ehrgeiz des Grenzjägers, den Wilderer zu stellen, und seine enorme Eifersucht führen schließlich beinahe zu einer Katastrophe ...

Besetzung
RolleDarsteller
Genoveva Hamberger, gen. VeviMona Freiberg
Magdalena, gen. Leni, ihre TochterMichaela Heigenhauser
Brandner, GrenzjägerMarkus Neumaier
Hans, WaldarbeiterEgon Biscan
Quirin, WaldarbeiterTom Mandl
Girgl, KnechtAndreas Kern
Emmerenz, KräuterweibMarianne Rappenglück
Stück und Regie
AutorenRegie
Christian Burgharstwieser, Harald HelfrichBernd Helfrich

Eine Aufzeichnung aus dem Theater Gut Nederling in München von Juni 2007


14