BR Fernsehen - bergheimat


126

bergheimat Gloria Gray und ihr Bayerischer Wald

In der Heimat verwurzelt, aber in der ganzen Welt daheim - so könnte man Gloria Gray beschreiben. Die Diva zeigt uns ihre Lieblingsplätze in der bergigen Natur des Arberlandes und erzählt, warum sie erst jetzt die Schönheit der Natur rund um Zwiesel zu schätzen weiß.

Stand: 10.06.2014

"Ich bin nicht in New York, sondern in Zwiesel geboren. Meine Mama war Wirtin und der Papa Fernfahrer", so beschreibt Gloria Gray in ihrer neuen Show "Verwurzelt" mit viel Humor die Zerrissenheit, die ihre Kindheit prägte. Für den kleinen Jungen, der bereits mit vier Jahren davon träumt, ein glamouröses Mädchen zu sein, ist es eine enge, unerträgliche Welt in der Kleinstadt tief im Bayerischen Wald. Kaum 18-jährig flüchtet er nach München. In der Travestie-Szene der Großstadt kann er endlich zu seiner Transsexualität stehen und sie ausleben.

Die Reise vom Mann zur Frau

Ein Herz für Tiere

Nach und nach findet die Metamorphose statt: vom Jungen aus dem Bayerwald zu "Gloria Gray", der Frau, der Diva, dem schillernden Star. Heimatverbundenheit, Bodenständigkeit und Familiensinn - das sind Eigenschaften, die dem Paradiesvogel kaum jemand zutraut als sie vor einigen Jahren nach Zwiesel zurück kehrt, um ihren Eltern den Lebensabend zu erleichtern. Keine einfache Entscheidung, denn die Erinnerung an Zeiten, als sie hier oft gehänselt und verspottet wurde, schmerzt noch immer.

In der Heimat tief verwurzelt

Lieblingsplatz Arbergipfel

Doch die kleine provinzielle Heimatstadt hat sich fast genauso stark verändert wie sie selbst. Zwiesel ist weltoffener, das Klima toleranter geworden, niemand diskriminiert sie mehr. Man ist sogar ein bisschen stolz auf die inzwischen prominente Entertainerin. Erst jetzt kann Gloria Gray die kraftvolle, urwüchsige und bergige Landschaft ihrer Heimat schätzen und anders als früher ist sie viel und oft in der Natur unterwegs. Mit ihrem eigenen Café verwirklicht sie sich einen Traum. Hier zeigt sich die Diva nicht nur als charmante Gastgeberin und eigenwillige Künstlerin, sondern auch als gestandene Wirtin.

Fast ein Jahr lang hat ein BR-Team die in ihrer Heimat tief verwurzelte Kosmopolitin mit der Kamera begleitet.

Buch und Regie: Elisabeth Mayer

Redaktion: Stefanie Baumann


126