BR Fernsehen - Bergauf-Bergab


13

Tourentipp Anspruchsvolle Hochtour am Midi-Plan-Grat

Die Route von der Aiguille du Midi zur Aiguille du Plan ist bequem mit der Seilbahn zu erreichen, bietet spektakuläre Blicke auf Chamonix - und ist als Tagestour machbar. Nur unterschätzen sollte man den Midi-Plan-Grat nicht!

Stand: 27.04.2017 | Archiv

Die Route von der Aiguille du Midi (3.842 m) zur Aiguille du Plan (3.673 m) wurde am 10. August 1907 von G.W. Young und J. Knubel zum ersten Mal begangen. Heute zählt sie zu den beliebtesten Hochtouren in den Nadeln von Chamonix. Auch deshalb, weil der übliche Ausgangspunkt der Tour, die Aiguille du Midi, problemlos mit der Seilbahn zu erreichen ist und der Grat somit als Tagestour von Chamonix aus gemacht werden kann.

Unterschätzt werden sollte der Midi-Plan-Grat allerdings nicht! Er führt häufig durch steile Flanken und sehr ausgesetztes Gelände. Im Fels und auf dem Firngrat kann es bei schlechten Bedingungen durchaus anspruchsvoll werden. Für den Hin- und Rückweg sollten etwa 8 Stunden einkalkuliert werden.

Anreise

Über die Autobahn Zürich/Basel – Bern – Lausanne zum Genfer See (Vevey) und durchs Rhônetal bis Martigny, über den Col de la Forclaz nach Argentière und Chamonix. Oder vom Genfer See über Lausanne, Genf, Annemasse, Cluses nach Chamonix.

Tourenbeschreibung

Aus dem Stollenloch der Bergstation der Aiguille du Midi hinaus und den Ostgrat hinab. Weiter am Grat über die Kuppe P. 3605 und den bald schmalen Grat – oder rechts über steilen Firn oder Eis hinab und ins Col du Plan (3.475 m). Am Grat und über Rinne und ostseitiges Wandl (III) zum P. 3532. Scharfer Grat zum Firnsattel (3.477 m). Im Couloir steil hinauf und auf den felsigen Rognon du Plan (P. 3601). Am zuerst flachen Grat, dann Rinne hinab zu Bändern und über eine Abseilstelle (2 x 30 m) zum Firn am Col superieur du Plan (3.535 m). An Firngrat hinauf zum steil-felsigen Gipfelaufbau der Aiguille du Plan. Nord- oder südseitig (III) zum höchsten Punkt.

Der einst übliche Gletscherabstieg zum Ref. du Requin mit Weiterweg nach Montenvers ist aufgrund riesiger Spalten sehr mühsam, daher gehen die meisten auf dem Anstiegsweg zurück zur Aiguille du Midi. Für die Kondition ist der Rückweg der wahre Test, weil der "Abstieg" mehr Höhenmeter bergauf hat als der "Aufstieg".

Wer den Midi-Plan-Grat entspannter und genussvoller angehen will, sollte auf der Cosmique-Hütte (3.687 m, Tel. 0033/450/544016) am Col du Midi (ca. 30 Minuten von der Aiguille du Midi aus) übernachten.

Tipp

Um Wartezeiten an der Talstation der Seilbahn auf die Aiguille du Midi zu vermeiden, sollte man sich rechtzeitig einen Platz in der Gondel reservieren (www.compagniedumontblanc.com).

Anforderung

Sehr anspruchsvolle Hochtour mit spektakulären Tiefblicken auf Chamonix. Kletterstellen bis zum III. Schwierigkeitsgrad, im Eis bis 40°.

Literatur

Hartmut Eberlein: Gebietsführer Mont-Blanc-Gruppe, Bergverlag Rudolf Rother, München, 9. Aufl. 2000.

Der Führer ist vergriffen, kann aber in der Bibliothek des Deutschen Alpenvereins (DAV) von DAV-Mitgliedern ausgeliehen werden.

Karten

IGN, Blatt 3630/Ouest Chamonix – Mont Blanc (Maßstab 1:25.000).

Mehr Informationen

www.compagniedumontblanc.com
www.chamonix.com
www.chamonix-guides.com


13