BR Fernsehen - Bachmeier


43

Einfach. Gut. Bachmeier Gebackene Grießschnitten mit Heidelbeeren

Beim Dessert entdeckt Hans Jörg Bachmeier einen fast in Vergessenheit geratenen weiß-blauen Klassiker: den Grieß. In Butterschmalz herausgebacken mit Heidelbeeren – da kriegt man sofort Heimweh nach der guten alten bayerischen Küche.

Stand: 24.03.2020

Gebackene Grießschnitten. | Bild: BR/Jürgen Endriß

Gebackene Grießschnitten mit Heidelbeeren Format: DOCX Größe: 103,56 KB

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

  • 1 l Milch
  • 150 g Hartweizengrieß
  • Salz
  • 3 EL Butterschmalz
  • 2 Eier
  • 400 g Heidelbeeren
  • 100 g Zucker und 5 EL Zucker für den Zimtzucker
  • 1 TL Weißweinessig
  • ½ TL Zimtpulver

Zubereitung:

1. Die Milch mit dem Grieß und 1 Prise Salz in einen Topf geben und unter Rühren mit einem Holzlöffel bei starker Hitze abbrennen (siehe Tipp), bis eine dickflüssige Masse entstanden ist. Den Grieß fingerdick auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und auskühlen lassen.
2. Den Grieß in etwa 10 cm lange und 3 cm breite Rechtecke schneiden. Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Die Eier in einem tiefen Teller mit einer Gabel verquirlen. Die Grießschnitten durch das Ei ziehen und im Butterschmalz goldgelb ausbacken.
3. Die Heidelbeeren verlesen, waschen und trocken tupfen. 200 g Heidelbeeren mit dem Zucker und dem Essig in einem hohen Rührbecher mit dem Stabmixer pürieren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Heidelbeeren durch ein Sieb streichen und die übrigen Beeren unterheben.
4. 5 EL Zucker und den Zimt vermischen. Die Grießschnitten auf Teller verteilen, großzügig mit Zimtzucker bestreuen und mit Heidelbeeren anrichten.
Der perfekte Grieß: Bei jeder Art der Grießzubereitung ist das Abbrennen besonders wichtig: Dabei wird der Grieß bei starker Hitze ständig gerührt – am besten mit einem Holzlöffel – , bis sich am Topfboden eine Kruste bildet. Dadurch verkleistert sich die Stärke und der Grieß lässt sich perfekt weiterverarbeiten.


43