BR Fernsehen - Aufgegabelt


6

Aufgegabelt von Alexander Herrmann Papaya-Erdnuss-Salat mit gebratenem Kalbsbries

Im oberfränkischen Tettau steht ein Tropenhaus, indem köstliche Papayas, Mangos, Maracujas und Bananen wachsen. Derart beflügelt von diesem "Garten Eden", kreiert Alexander Herrmann einen geradezu himmlischen Papaya-Erdnuss-Salat mit Kalbsbries.

Stand: 09.08.2019

Papaya-Erdnuss-Salat mit gebratenem Kalbsbries. | Bild: BR/Jürgen Endriß

Papaya-Erdnuss-Salat mit gebratenem Kalbsbries Format: DOCX Größe: 67,45 KB

Zutaten:

  • 1 Stk. Papaya
  • 1 Msp. Szechuanpfeffer
  • 100 g Erdnüsse, geschält, geröstet
  • 2 Stk. Romanasalatherzen (klein)
  • 1/2 Bund Koriander
  • 1-2 Stk. Limetten
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Piment d’Espilette
  • 1 Schuss Gemüsebrühe
  • 400 kg Kalbsbries, gekocht, in kleine Röschen gezupft
  • 250 g Butter
  • 2 Stk. Nelken
  • 1 TL Pimentkörner
  • 2 EL Mehl (am besten doppelgriffiges Mehl)
  • 2 EL Butter
  • Olivenöl
  • Salz

Zubereitung:                       

1. Die Papaya schälen, entkernen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Koriandergrün von den Stielen zupfen, mit Meersalz und Öl im Mörser zerreiben. Die Romanasalatherzen fein schneiden.
2. Romanasalat mit Saft und Abrieb der Limette, einem kleinen Schuss Gemüsebrühe, Honig und Piment d’Espilette in einer großen Schüssel marinieren, die Papayascheiben vorsichtig unterheben und mit den gerösteten Erdnüssen bestreuen.
3. Das gezupfte Kalbsbries mit Salz würzen, leicht in Mehl wenden und in wenig Öl in einer Pfanne ringsum anbraten. Butter zugeben, aufschäumen lassen und Piment und Nelke zum Aromatisieren zugeben.
4. Den Papayasalat länglich auf Tellern anrichten, die gebratenen Röschen vom darauf verteilen und mit dem Korianderöl beträufeln.


6