BR Fernsehen - Alpen-Donau-Adria


0

1.10.2017 Infos

Published at: 1-10-2017 | Archiv

ADA Infos | Bild: BR

Sting auf Europa-Tour

Der Sänger, Songschreiber und Autor Sting iat auf Europa-Tournee. Nach Konzerten in Österreich und Deutschland gastiert er im Norden Europas und in osteuropäischen Ländern, von Sankt Petersburg und Moskau über die baltischen Staaten und Ungarn bis Montenegro und Rumänien. Sting wurde 1951 als Gordon Sumner geboren. Mit der Band "The Police" wurde er 1978 zum Star. Neben seinem musikalischen Schaffen macht Sting auch als Menschenrechts- und Umweltaktivist Schlagzeilen. In seinen neuesten Songs beschäftigt sich Sting auch mit der Flüchtlingskrise. Sting: "Es ist ein ernsthaftes, andauerndes Problem. Menschen flüchten vor furchtbarer Gewalt. und sie kommen nach Europa, um hier Zuflucht zu finden. Statt dessen stoßen sie auch hier auf große Probleme. Der Versuch der Integration in eine Gesellschaft ist schwierig. Ich habe keine politische Lösung. Aber wenn es eine gibt, dann findet man sie im Mitgefühl."
Auf der "57th & 9th"-Tour erwartet die Fans eine Mischung aus alten Hits, Solo-Klassikern und neuen Songs. Die Welt-Tournee geht im Februar 2018 in die USA, nach Südamerika und Asien, dann wieder nach Europa, Frankreich, Großbritannien, Italien und Deutschland. Ende der Tour ist am 7. September 2018 in Virginia, in den USA.

30 Jahre EUROKAZ

Das kroatische Festival für modernes Theater EUROKAZ erwarb sein Ansehen schrittweise, ohne sich den modernen Strömungen zu unterwerfen. Es wurde zu einem Fixstern in der europäischen Kulturszene und fand auch während des Krieges statt. Das 30-jährige Bestehen des Festivals wird im Zagreber Tanzzentrum mit der Vorstellung "Plac" gefeiert, die eine Zusammenarbeit einer chinesischen Choreographin mit dem Zagreber Tanzensemble ist. Branko Brezovec, künstlerischer Mitarbeiter des EUROKAZ: "Eine Kombination, aus vielen möglichen Kombinationen. Das ist auch für EUROKAZ etwas Besonderes. Ich denke, das ist etwas, was Inspiration und neue Erfahrungen bringen wird."
Der Name "Plac" bedeutet Markt und das Stück beschäftigt sich mit Marktfrauen, deren Leben und Gedankengänge in verschiedenen Situation miteinander verwoben sind. Choreographin Wen Hui: "Wir suchen immer lebendige, menschliche Bewegungen. Die Bewegungen, die wir täglich wiederholen, interessieren uns. Das gesamte Projekt haben wir Frauen gewidmet."
Um die Echtheit zu wahren, haben die Choreographin und ihre Mitarbeiter Marktfrauen in China und in Kroatien befragt. Basierend auf ihren Lebensgeschichten entstand diese Tanzaufführung.

Musical "Gypsy" an der Volksoper Wien

Das Musical "Gypsy" von Jule Styne erzählt die Geschichte einer sogenannten "Eislaufmutter". Vom Ehrgeiz getrieben kennt Mama Rose kein Erbarmen, wenn es um die Karriere ihrer Töchter geht.  Was ihr einst verwehrt geblieben ist, ein Leben im Rampenlicht, das wünscht sie sich für die beiden. Maria Happel gibt als Mama Rose ihr Musicaldebüt: "Da geht einem das Herz auf, also wenn das Orchester einsetzt, die ja fantastisch spielen, die Kolleginnen und Kollegen, das ist alles ein Traum." Das Musical basiert auf der turbulenten Autobiographie von Gypsy Rose Lee. Sie war Schauspielerin, Romanautorin und ein gefeierter Burlesque-Star der 1920er Jahre. Ein rastloses Leben, dominiert von einer Mutter, die manisch besessen vom Erfolg ihrer Tochter ist, ohne Rücksicht auf Verluste. Maria Happel: "Das wird ja manisch fast, diese Idee, aus diesen Kindern Stars zu machen. Das ist nicht mehr gesund, das kippt, es wird krank. Aber es kommt aus einer Liebe und einer Leidenschaft… ursprünglich." Und die Schlagzeile lautet: Madame Rose……und ihre Tochter! Gypsy!!!
Das Musical Gypsy bis 12. November an der Volksoper in Wien


0