BR Fernsehen - Abendschau


7

Training in der 2. Woche Mit Krafttraining und Erholungstag

Das Krafttraining beugt nicht nur Verletzungen vor. Es wird Euch helfen Eure Leistung beim Laufen kontinuierlich zu steigern. Und warum sind Erholungstage so wichtig? Wir klären Euch auf, warum Ruhetage so wichtig wie Trainingstage sind.

Stand: 23.06.2020

Warum ist Krafttraining so wichtig?

Krafttraining hilft aber nicht nur gegen Verletzungen. Es wird euch helfen, Eure Leistung beim Laufen kontinuierlich zu steigern, weil Bewegungsabläufe mit mehr Muskelkraft leichter oder besser absolviert werden können. Und letztlich verbrauchen Muskeln auch mehr Fett.

Nachdem wir nun alle gemeinsam bereits erfolgreich in das namensgebende Lauftraining von LAUF10! gestartet sind, heute noch ein paar Worte zu dem, was als Nächstes für uns ansteht: das Krafttraining. Erfahrungsgemäß wird dieses gerne als leidiger Zusatz und insgesamt für den Fortschritt weniger wichtig als das Lauftraining gesehen – was nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein könnte! Im Folgenden liefern wir Euch 3 Gründe, aus denen Ihr das Krafttraining niemals vernachlässigen solltet:

  • Krafttraining kann Verletzungen vorbeugen: Muskeln unterstützen die Gelenke bei Ihrer Aufgabe als Stoßdämpfer und verleihen diesen zusätzliche Stabilität.
  • Krafttraining kann dabei helfen, die Laufleistung zu steigern: viele Bewegungsabläufe lassen sich mit mehr Muskulatur leichter ausführen (denken wir hier nur beispielshalber an die Ober- und Unterschenkelmuskulatur) und zusätzlich hilft die Muskulatur dabei, den Körper gerade und aufrecht zu halten.
  • Und zu guter Letzt: mehr Muskeln verbrennen auch in Ruhe mehr Fett!

Und noch eine ganz wichtiger Bestandteil findet sich in den Trainingsplänen: RELAX. Nur 10 Minuten? Nehmt Euch 10 Minuten nur für Euch selbst Zeit und entspannt!

Warum sind Erholungstage so wichtig?

Viele Läufer haben eins gemeinsam: Sie wollen viel erreichen, und das am Besten so schnell wie möglich! Dabei sollte man nur eins nicht vergessen: Wer seinem Körper und seiner Muskulatur keine Pausen gönnt, riskiert nicht nur Verletzungen, sondern auch eine insgesamt verlangsamte Verbesserung der Laufleistung! Denn hier gilt: sowohl Muskelwachstum als auch Leistungsverbesserung sind eine Anpassung des Körpers auf Trainingsreize – doch erfolgt diese Anpassung eben primär in Phasen, in denen der Körper sich regenerieren kann. Es macht also keinen Sinn, den Körper immer nur zu fordern, sondern man muss ihm auch Zeit geben, sich an die kontinuierlich steigernde Belastung zu gewöhnen und entsprechend zu verändern. So wird der eigene Körper im Laufe der Wochen immer belastbarer und leistungsfähiger!

Während der Pausen wird Euer Körper die geleerten Energiespeicher wieder auffüllen, beim Training gebildete Stoffwechselprodukte abbauen, und Eure strapazierten Muskelzellen wieder reparieren – woraufhin diese stärker sein werden als jemals zuvor!
So wie hier unser LAUF10! Trainer 2019, Jan Bischof


7