BR Fernsehen

quer ... durch die Woche mit Christoph Süß

Donnerstag, 11.03.2021
20:15 bis 21:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar
  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
Deutschland 2021

Die Themen der Sendung:

Mit Vollgas ins Verderben: Boom der illegalen Autorennen
Fast doppelt so viele illegale Autorennen in Bayern zählte die Polizei 2020 im Vergleich zu 2019. Sieben Menschen sind dabei gestorben. Woher kommt dieser Anstieg, ist es die Corona-Langeweile? Das Fehlen von anderen Freizeitmöglichkeiten? Die Polizei kontrolliert verstärkt. Meist werden die Rennen spontan bei Parkplatztreffen veranstaltet. Seit 2017 ist zwar die Teilnahme an illegalen Autorennen eine Straftat, aber der Beweis, dass es sich um ein illegales Rennen handelt, ist nur schwer zu führen. "quer" trifft Poser, Tuner - und auch Eltern, die bei der Raserei ihre Kinder verloren haben.

Stacheldraht am Badeweiher: Bayerns Seen werden abgeriegelt
Die Bürger trauten ihren Augen nicht: Der Badesteg am Abtsdorfer See im Berchtesgadener Land, den sie seit Jahrzehnten nutzen, ist vergittert. Dabei wollte die Stadt Laufen nur alles richtig machen und hat ein Gutachten über haftungsrechtliche Fragen bei Badeunfällen erstellen lassen. Jetzt heißt es: Sicherheitsmaßnahmen ergreifen! Dazu gehören eine DIN-gerechte Beschilderung, eine neue Haus- und Badeordnung sowie das Erarbeiten von Übersichtsplänen am Ufer und auf der Liegewiese, aus denen hervorgeht, wo das Baden zulässig ist. Planschen war noch nie so kompliziert.

Kulturkampf um Nager: Kaninchenplage im Ingolstädter Klenzepark
Verwüstete Gärten, angenagte Blumen, Sträucher, Obstbäume und Kötel überall. Der Klenzepark in Ingolstadt wird von einer Kaninchenplage heimgesucht. Die benachbarten Schrebergärtner sind verzweifelt. Die Stadt wollte deshalb Frettchen einsetzen, die die Kaninchen aus dem Bau scheuchen sollten. Dann könnten die Nager gefangen und "tiergerecht entsorgt" werden. Doch insbesondere diese Formulierung brachte Tierschützer auf den Plan. Jetzt tobt der Kampf um die Kaninchen, die derweil fröhlich weitermümmeln.

Corona-Exit selbst gemacht: Bayern schalten auf Handbetrieb
Es ist die Zeit der Ungeduld: Deutschland mag nicht mehr warten. Schulen, Firmen, Landkreise, Theater arbeiten an ihren eigenen Teststrategien, der Handel spielt Gesundheitsminister und verkauft die Schnelltests, die Jens Spahn nicht liefert. Bürger beginnen, sich ihr privates Freitest-Szenario zurechtzulegen. An einer Schule in der Gemeinde Weiler haben Eltern, Lehrer und Schüler ein Do-it-yourself-Lüftungssystem gebaut. Wenn der Staat bei der Corona-Strategie nicht liefert, arbeiten die Leute halt selbst an neuer Hoffnung.

Strafe fürs Sparen? Zisternenbesitzer beklagen Gebührenerhöhung
Im Landkreis Rhön-Grabfeld haben viele Hausbesitzer Zisternen gebaut, in denen sie Regenwasser sammeln, um damit Trinkwasser für Garten, WC und Waschmaschine zu sparen. Durch eine bundesweite Neuregelung haben sich dabei aber nun ihre Abwassergebühren verfünffacht. Und das gerade jetzt, wo der neue Klimareport Bayern feststellt, dass die Region zum bayerischen Trocken-Hotspot geworden ist.

Mit Vollgas ins Verderben: der Boom der illegalen Autorennen Stacheldraht am Badeweiher: Bayerns Seen werden abgeriegelt. Kulturkampf um Nager: Kaninchenplage im Ingolstädter Klenzepark Corona-Exit selbstgemacht: Bayern schalten auf Handbetrieb. Strafe fürs Sparen? Zisternenbesitzer beklagen Gebührenerhöhung.

Redaktion: Christoph Thees

Mehr zu quer als Newsletter

Sie wollen mehr quer? Wir schicken Ihnen gerne jeden Freitag einen Newsletter. Darin: Links zu unseren Sendungsbeiträgen vom Vorabend und mehr aus unseren Social Media-Kanälen. Lust auf Post von uns? Hier klicken und abonnieren.