BR Fernsehen

Gut zu wissen | Wissensmagazin Lawinenschutz per Drohne | 10 Jahre nach Fukushima | Gefährliches Weltraumwetter

Samstag, 06.03.2021
19:00 bis 19:30 Uhr

  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
2021

Moderation: Willi Weitzel

Lawinenschutz per Drohne
Wann und wie weit Lawinen abgehen, hängt wesentlich von der Schneehöhe ab. Man kann sie aber nur mit großem Aufwand als Stichprobe am einem Punkt messen. Das ist oft ungenau, weil Mulden und Rinnen, die durch windverfrachteten Schnee zugedeckt sind, nicht erfasst werden. Schweizer Wissenschaftler haben jetzt eine bessere Methode entwickelt, die Schneehöhe zu bestimmen - per Drohne.

10 Jahre nach Fukushima – War der Atomausstieg zu früh?
2022 wird in Deutschland das letzte Kernkraftwerk abgeschaltet. Den Ausstieg hatte die Bundesregierung 2011 nach dem Reaktor-Unglück im japanischen Kernkraftwerk Fukushima beschlossen. In vielen anderen Ländern spielt die Kernkraft weiter eine wichtige Rolle, auch weil sie Energie ohne Treibhausgase liefert. Sind wir angesichts des fortschreitenden Klimawandels überhastet aus der Kernkraft ausgestiegen?

Gefährliches Weltraumwetter
Die Sonne strahlt ständig einen Strom an geladenen Teilchen ab, den Sonnenwind. Wird aus dem gleichmäßigen Sonnenwind ein Sturm, kann es für die Infrastruktur auf der Erde gefährlich werden. Stromnetze können zusammenbrechen, Kommunikation über Satelliten ausfallen. Wissenschaftler versuchen deshalb, das Wetter im All besser zu verstehen und vorherzusagen, um rechtzeitig reagieren zu können.

Redaktion: Jeanne Rubner

Unser Profil

Mehr wissen mit "Gut zu wissen". Immer samstags um 19.00 Uhr im BR Fernsehen und freitags web first in der BR Mediathek, auf YouTube und auf BR Podcast. Moderiert von "Willi wills wissen" Weitzel.