BR Fernsehen

Reportage-Reihe Mit 191 Tonnen in die Unabhängigkeit

Frontansicht der GE C30-7 | Bild: SWR

Donnerstag, 14.01.2021
11:20 bis 11:50 Uhr

  • Untertitel

BR Fernsehen
Deutschland 2016

Estland fährt Bahn. Viele Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung ist die Geschichte der Eisenbahn eine Erfolgsstory. Die Passagierzahlen nehmen stetig zu, im Frachtverkehr werden die einzigen beiden Eisenbahnstrecken ins Ausland über Narva und Voru/Koidula von und nach Russland im gegenseitigen Im- und Exportverkehr genutzt und selbst der zeitweise eingestellte Personenzug Tallinn-Sankt Petersburg-Moskau fährt wieder täglich. Estland hat den Schritt aus dem Schatten des großen Nachbarn im Osten zumindest auf dem Bahnsektor geschafft. Wer eine General Electric C30-7 im Einsatz sehen will, muss dafür nicht nach Australien oder Amerika reisen - sondern in die waldreichen Gebiete Estlands. Denn auf der Suche nach Ersatz für die russischen Lokomotiven wurde man auf dem Weltmarkt ausgerechnet in den USA fündig und fuhr mit dem 191-Tonnen-Dieselungetüm in die Unabhängigkeit. Über estnische Breitspurschienen rollen Eisenbahnen unter anderem aus den USA, der Schweiz, Schweden, Spanien, Tschechien und - neuerdings - sogar wieder aus Russland. Ein Paradies für Eisenbahnfreunde!

Redaktion: Andreas Reinold