BR Fernsehen

Thriller-Drama mit Clint Eastwood Betrogen

Edwina Dabney (Elizabeth Hartman) glaubt nicht mehr an das Versprechen von John McBurney (Clint Eastwood), sie zu heiraten. | Bild: BR/MCA/WDR

Nacht auf Samstag, 19.09.2020
00:45 bis 02:25 Uhr

  • Untertitel

BR Fernsehen
Vereinigte Staaten von Amerika 1971

Louisiana, kurz vor dem Ende des Bürgerkriegs zwischen den Unionstruppen der Nordstaaten und der Armee der konföderierten Südstaaten: Bei einem Waldspaziergang findet die 13-jährige Amy einen schwer verwundeten Nordstaatensoldaten.

Sie bringt Corporal John McBurney in das abseits gelegene Mädcheninternat, in dem sie lebt. Zunächst reagieren ihre Mitschülerinnen und die Lehrerinnen ablehnend auf den Yankee.

Doch anstatt den feindlichen Soldaten sofort an die Konföderierten auszuliefern, ordnet die Direktorin Martha an, ihn zuvor gesund zu pflegen. Schnell weicht die Furcht der Frauen einer Faszination gegenüber dem attraktiven Fremden.

Während die kleine Amy eine kindliche Zuneigung zu McBurney entwickelt, fühlen die jungfräuliche Lehrerin Edwina, die laszive Schülerin Carol und die reservierte Martha sich auch körperlich zu ihm hingezogen.

McBurney nutzt das für seine Zwecke. Es gelingt ihm sogar, seine Auslieferung an eine Patrouille von Südstaatlern zu verhindern. Doch sein erotisches Intrigenspiel weckt bald Eifersucht unter den Frauen – mit grausamen Folgen.

Clint Eastwood und Don Siegel drehten insgesamt fünf gemeinsame Filme, darunter Klassiker wie den Western "Ein Fressen für die Geier" und den Polizeifilm "Dirty Harry".

In dem fesselnden Western-Psychodrama "Betrogen" besetzte Regisseur Siegel seinen Star in einer außergewöhnlichen Rolle: Als verwundeten Soldaten unter Frauen sieht man Eastwood in ungewohnt hilfloser Lage. Andererseits ist "Betrogen" auch ein typischer Siegel-Film, denn die von Eastwood verkörperte Figur des John McBurney ist gekennzeichnet durch "die selbstzerstörerische Art aller Siegel-Helden. Die Kälte dieser Welt ist nicht von jener Art, die ein selbstsicherer Held überleben kann, wie es dem ‚Mann ohne Namen‘ in Leones Western möglich war. Ihr Ausdruck ist ein durchdringender, zersetzender Pessimismus. ... Von Anfang an hängt er im Netz, ‚ein schöner, kräftiger Mann, hilflos gemacht durch eine Handvoll Spatzen‘, wie es Siegel selbst ausdrückt“ (Gerald Cole / Peter Williams: Clint Eastwood, seine Filme, sein Leben).

Die düstere "Southern Gothic"-Atmosphäre, die hochsymbolischen Bilder sowie die raffinierte Inszenierung von erotischem Begehren und unterdrückter Sexualität sorgten bei der Uraufführung des Films teils für Irritationen bei Kritik und Publikum.

Heute gilt "Betrogen" als eines der ambitioniertesten, interessantesten und besten Werke von Siegel und Eastwood und als ungewöhnlicher Klassiker des Westerngenres.

Besetzung

Rolle: Darsteller:
John McBurney Clint Eastwood
Martha Farnsworth Geraldine Page
Edwina Dabney Elizabeth Hartmann
Amy Pamelyn Ferdin
Carol Jo Ann Harris
Doris Darleen Carr
Hallie Mae Mercer

Regie: Don Siegel
Redaktion: Harald Steinwender

Spielfilme im BR