BR Fernsehen

Ringlstetter Mit Rolando Villazón und Gankino Circus

Donnerstag, 16.01.2020
22:00 bis 22:45 Uhr

  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
Deutschland 2020

Moderation: Hannes Ringlstetter

Zu Gast: Rolando Vilazón, Gankino Circus

Diesmal begrüßt Hannes Ringlstetter den Opernsänger, Regisseur und Schriftsteller Rolando Villazón und die fränkische Tradi-Mix-Band Gankino Circus.

Charismatische Auftritte an führenden Opernhäusern und mit den größten Orchestern aus aller Welt haben Rolando Villazón zu einem der gefeiertsten und beliebtesten Stars der Musikwelt gemacht. In seiner Kindheit besuchte der Ausnahmemusiker in seinem Geburtsort Mexiko-Stadt das Colegio Alemán A. v. Humboldt – daher spricht er perfekt Deutsch. Ursprünglich wollte er eigentlich Priester werden. Ab dem Alter von elf Jahren nahm er dann doch lieber Unterricht in Musik, Schauspiel, Ballett und Modern Dance und 1990 wurde sein Interesse am Operngesang geweckt. Von keinem Geringeren als dem Bariton Arturo Nieto, der auch sein erster Gesangslehrer wurde. Das war der Beginn seiner wundervollen musikalischen Karriere. Weltbekannt wurde er spätestens 2005 bei den Salzburger Festspielen mit seiner leidenschaftlichen Interpretation des Alfredo in „La Traviata“ an Seite von Anna Netrebko. 2007 erhielt er die französische Staatsbürgerschaft und seit 2010 ist der gebürtige Mexikaner mit österreichischen Vorfahren Mexikos Kulturbotschafter. Auch abseits der Opernbühne ist der Vater zweier Kinder aktiv: 2013 veröffentlichte er seinen ersten von zwei Romanen und im Oktober 2016 hatte er einen Gastauftritt in der „Sesamstraße“ als Eisverkäufer und schmetterte mit Ernie und Bert „O Sole Mio“ bis das Eis schmolz. Seit 2019 ist Rolando Villazón Intendant der Mozartwoche und wird das weltweit wichtigste Mozartfestival bis 2023 künstlerisch gestalten. Lautet der Titel seines aktuellen Romans deshalb „Amadeus auf dem Fahrrad“? Bei Ringlstetter wird er es verraten.  

Manege frei für Gankino Cirkus! Die vier Musiker der fulminanten Tradi-Mix-Band kennen sich bereits aus Kindheitstagen. Sie verbrachten zusammen die Schulzeit und spielten in der gleichen Blaskapelle. Das Ergebnis: Fetzige Volksmusik und kuriose Geschichten aus der fränkischen Kleinstadt Dietenhofen, die mit ihrem fulminanten Mix aus Musik und Kabarett die Zuschauer von ihren Plätzen reißen. Ihre Bühnenshows sind laut Süddeutsche Zeitung „gleichermaßen weltmusikalisches Schauspiel und kabarettistisches Spektakel“. Dabei hat alles mit Straßenmusik begonnen: Gemeinsam zogen die Schulfreunde durch Frankreich, Ungarn, Bulgarien und andere Länder und bauten die fremden Rhythmen in ihre traditionelle, fränkische Kerwa-Musik ein. Der Bandname stammt vom gleichnamigen bulgarischen Volkstanz „Gankino Horo“ ab. 2014 dann der erste große Erfolg mit dem Album „Franconian Boogaloo“! Zwei Jahre später wurden sie mit dem Fränkischen Kabarettpreis ausgezeichnet. Aktuell sind sie mit ihrem aberwitzigen Programm „Irrsinn und Idyll“ unterwegs und liefern ein Konzertkabarett-Erlebnis, das seinesgleichen sucht. Das findet auch der Münchner Merkur und titelte: „Verrückt, das alles. Herrlich verrückt!“.

Redaktion: Christian Rudnitzki