BR Fernsehen

Capriccio Das Kulturmagazin des BR Fernsehens

Dienstag, 14.01.2020
22:00 bis 22:30 Uhr

  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
Deutschland 2020

Die Themen der Sendung:

Warum lachen wir so wenig?
Tiere können es angeblich gar nicht, das Zwerchfell spielt dabei eine wichtige Rolle, unsere Sprache aber auch. Künstler klären die letzten Fragen über das Lachen!

Die Archivarin Ulrike Claudia Hofmann montiert aus alten Gerichtsakten einen Thriller
Ein abgelegener Bauernhof bei Wasserburg am Inn, eine Magd und ein toter Knecht. Das ist der klassische Krimi, nur dass hier alles wahr ist!

Warum in der Pinakothek der Moderne jetzt Bilder des NS-Funktionärs und „Reichsschamhaarmalers“ Adolf Ziegler hängen
Adolf Ziegler war ein schlechter Maler. Jetzt hängen Bilder von ihm neben bedeutenden Werken der Moderne in einem bayerischen Museum. Ist das zeitgeschichtliche Aufklärung? Oder ist das Nazikitsch?

Warum Clubs endlich als Kulturorte anerkannt werden müssen
Die Musik der Gegenwart wird nicht von Streichquartetten zelebriert, sondern von DJs in Clubs entwickelt – an Orten also, die Stehkneipen gleichgestellt sind und keinerlei kulturelle Förderung erfahren.

Wie der brasilianische Fotograf Araquém Alcântara gegen den Untergang Amazoniens kämpft
Regenwald von der Fläche Bayerns wird jedes Jahr in Brasilien illegal abgebrannt, von Agrarkonzernen, die Präsident Bolsonaro schützt. Mit seinen berührenden Naturfotos versucht Araquém Alcântara Brasilien als Heimat von Mensch und Natur zu schützen.

Warum lachen wir so wenig?

- Die Archivarin Ulrike Claudia Hofmann montiert aus alten Gerichtsakten einen Thriller

- Warum in der Pinakothek der Moderne jetzt Bilder des NS-Funktionärs und „Reichsschamhaarmalers“ Adolf Ziegler hängen

- Warum Clubs endlich als Kulturorte anerkannt werden müssen

- Wie der brasilianische Fotograf Araquém Alcântara gegen den Untergang Amazoniens kämpft

Redaktion: Armin Kratzert

Unser Profil

Die Welt der Kunst und Kultur. Überraschend, innovativ, mit ungewöhnlicher Bildsprache, genauen Recherchen und einer eigenen Haltung.