BR Fernsehen

ZUM 90. GEBURTSTAG VON LISELOTTE PULVER Helden

Samstag, 12.10.2019
20:15 bis 21:45 Uhr

  • Audiodeskription
  • Untertitel
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

BR Fernsehen
BRD 1958

1885 herrscht zwischen Bulgarien und Serbien Krieg. Auf serbischer Seite kämpft der Schweizer Berufssoldat Hauptmann Bluntschli. Seine Artilleriestellung am Hügel von Slivitzna wird von einer Handvoll feindlicher Reiter unter Leitung des hitzköpfigen Leutnants Sergius Saranoff angegriffen – militärisch eigentlich ein selbstmörderischer Unsinn.

Doch Bluntschlis Kanone verweigert den Dienst. Weil durch diesen Zufall endgültig der Krieg zugunsten der Bulgaren entschieden wird, wird Sergius als "Held von Slivitzna" gefeiert. Bluntschli dagegen zieht die Flucht einem Heldentod vor. Ausgerechnet im Schlafzimmer der Braut seines Widersachers sucht er Unterschlupf. Als die schöne Raina Petkoff den Eindringling entdeckt, vergisst sie in ihrer Überraschung, Alarm zu schlagen.

Auch später bringt sie es nicht übers Herz, den Eindringling zu verraten. Sie verbirgt Bluntschli weiterhin, auch wenn sie ihn als Feigling beschimpft und seinem Bericht über die wahren Hintergründe der "Schlacht" keinen Glauben schenkt. Die Gastfreundschaft geht schließlich so weit, dass Mutter und Tochter den ungebetenen Fremden mit Pralinés und Schokolade füttern.

Im Morgengrauen verschwindet Bluntschli, um die Damen nicht in Verlegenheit zu bringen. Mit lautem Jubel wird Held Sergius im Haus der Petkoffs empfangen. Rainas Zofe Louka aber, die schon lange ein Auge auf Sergius geworfen und das nächtliche Treiben um Bluntschli mitbekommen hat, beginnt das Misstrauen des Helden seiner Braut gegenüber zu schüren.

Da taucht Hauptmann Bluntschli zum Entsetzen der Damen Petkoff wieder auf. Er will die Uniformjacke zurückbringen, die ihm seinerzeit zur Tarnung ausgehändigt wurde. Zutiefst in seiner Ehre gekränkt, fordert ihn der "Held von Slivitzna" zum Duell.

Franz Peter Wirths Komödie entstand nach dem satirischen Bühnenstück "Arms and the Man" (1898) von George Bernard Shaw. Die Rolle des nuschelnden Praliné-Soldaten Bluntschli gehört zu den Glanzstücken des unvergessenen O. W. Fischer (1915-2004).

"Helden" wurde 1959 mit dem "Deutschen Filmpreis" als bester deutscher Spielfilm ausgezeichnet, O. W. Fischer erhielt als bester Hauptdarsteller das "Filmband in Gold", den "Preis der Deutschen Filmkritik" und einen "Bambi". In weiteren Rollen sind Liselotte Pulver, Horst Tappert und Hans Clarin zu sehen.

Besetzung

Rolle: Darsteller:
Hauptmann Bluntschli O. W. Fischer
Raina Petkoff Liselotte Pulver
Louka, die Magd Ellen Schwiers
Sergius Jan Hendricks
Katharina Ljuba Welitsch
Rainas Vater Kurt Kasznar
Bulgarischer Offizier Horst Tappert
Serbischer Soldat Hans Clarin

Regie: Franz Peter Wirth
Redaktion: Walter Greifenstein

Spielfilme im BR