BR Fernsehen

Kurzfilmnacht Künstliche Intelligenz

Androidin Phintia SX-3 (Lena Schmidtke) im Cockpit des Raumschiffes. | Bild: BR/Filmakademie Baden-Württemberg GmbH/Jochen Müller

Nacht auf Donnerstag, 10.10.2019
00:25 bis 02:15 Uhr

BR Fernsehen
Deutschland 2019

Die Statue, die mir wuchs

Deutschland 2017
Regie: Aaron Arens
Darsteller: Elias Arens, Merle Wasmuth
Produktion: ArcticFoxFilm Degenhart&Salcher GbR in Koproduktion mit Hochschule für Fernsehen und Film München und Bayerischer Rundfunk

Der erfolglose Künstler Oskar führt eine heimliche Affäre mit der erfolgreichen Galeristin Hermine. Doch je mehr er ihr seine Liebe gesteht, desto mehr entfernt sie sich von ihm. Um ihr näher sein zu können, arbeitet Oskar an einer lebensechten Puppe von Hermine, die immer lebendiger zu werden scheint. Als Hermines Mann, der Galerist, die Puppe entdeckt, entbrennt ein Konkurrenzkampf zwischen den beiden Männern.

Preise:
Deutscher Kamerapreis 2019
Begründung der Jury: Angesiedelt in der Welt der Kunst erzählt der Film von Inspiration, Schöpfung und Identität. Diese Geschichte ist nicht zu trennen von den Bildern, die Kürten mit seinem Licht und einem durchgehend stimmigen Farbkonzept in die dunklen Räume von Atelier und Galerie zeichnet. Dabei besticht die Kameraarbeit auch durch die Quadrierung und den Umgang mit verschiedenen Bildebenen. Jedes Bild ist durchkomponiert. Karl Kürten hat mit seiner Kamera einen Bildkosmos geschaffen, der Innenwelt und Außenwelt umfasst und in einem offenen Spiel ineinanderfließen lässt.

Proxima B

Deutschland 2017/2018
Regie: Stefan Bürkner
Darsteller: Martina Ebm (Kap. Sternberg), Lena Schmidtke (Phintia SX-3) u. a.
Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg GmbH

Die Landung auf dem Exoplaneten Proxima-B steht kurz bevor. Kapitänin Sternberg soll auf dem Planeten landen, ihr Begleitroboter Phintia SX-3 an Bord des Mutterschiffs bleiben. Während die vom Pioniergeist getriebene Kapitänin vor Phintia SX-3 über ihren Traum schwärmt, entfacht sich dadurch in der Androidin derselbe Wunsch...

Preise:
Bester mittellanger Spielfilm, Biberacher Filmfestspiele 2018;

Find Fix Finish

Deutschland 2016
Regie: Mila Zhluktenko und Sylvain Cruiziat
Darsteller: Hannah Schutsch (Drone Pilot 1/deutsche Synchronfassung)
Produktion: HFF München

Find Fix Finish taucht in die Geschichten von drei US-Drohnenpiloten ein, die nüchtern militärische Routine beschreiben, aber auch über die nahe Bezie­hung zu ihren Opfern berichten, die sie tage-, manchmal monatelang beobachten.

IOX

Deutschland 2016/2017
Buch und Regie: Gwendolin Stolz, Bernd Blaschke
Besetzung:  Thekla Hartmann (IOX), Nino Böhlau (Ika), Stefan Mascheck   (Montag), Ursula Deuker (Kommissarin Herzog), Gundars Abolins (Wolfgang), Niels Bormann (Baba)
Produktion: Passanten Filmproduktion mit dem BR/HFF

Im Jahr 2030 finden sich der 17-jährige Ika und die etwas eigenartige IOX im Labyrinth der Münchner Kanalisation wieder und müssen gemeinsam einen Weg aus den weitverzweigten Gängen suchen.

Redaktion: Claudia Gladziejewski

Zehnmal im Jahr, alle vier bis sechs Wochen, zeigt das BR Fernsehen eine Kurzfilmnacht - immer zu einem bestimmten Thema. Die Kurzfilmnächte sind jeweils mittwochs ab 00.30 Uhr zu sehen.