BR Fernsehen

Felix und die wilden Tiere Überlebenskünstler in der Wüste

Donnerstag, 01.08.2019
14:15 bis 14:40 Uhr

BR Fernsehen

Felix Heidinger und sein Kamerateam sind in die Wüste der Arabischen Halbinsel gereist, um Tiere zu finden, die sich extremer Hitze und größter Wasserknappheit gut angepasst haben.
Das Chamäleon etwa geht äußerst sparsam mit Wasser um. Wenn es mal pinkeln muss, scheidet es nur winzige, trockene Harnkristalle aus. Die Flüssigkeit bleibt in seinem Körper und der ist vor dem Austrocknen in glühender Sonne gut durch eine dicke Schuppenhaut geschützt.
Auch Falken können in der Wüste gut überleben. Doch seit Langem sind frei lebende Falken dort so gut wie ausgerottet. Im Wüstenstaat Abu Dhabi kaufen sich die reichen Scheichs für viel Geld Falken aus Osteuropa und richten sie für die Jagd ab.
Mit zu den tollsten Überlebenskünstlern in der Wüste zählt die weiße Oryx-Antilope im Wüstenreich Oman. Auch sie war den Jagd-Safaris einst zum Opfer gefallen und ausgerottet worden. Doch es gelang, neun Oryxantilopen, die in einem US-Zoo geboren worden waren, in der Wüste auszuwildern. Inzwischen gibt es wieder über 300 frei lebende Antilopen dieser Art. Die Leittiere sind mit Sendern ausgestattet. So ist es möglich, dass Wissenschaftler das Auswilderungsprojekt "Oryx" genau verfolgen erforschen können. Die weißen Antilopen sind wahre Überlebenskünstler. Sie scheinen Regenfälle in der weiten Wüste zu wittern und ziehen zielsicher dorthin, wo im feuchten Boden etwas Grün sprießt.

Redaktion: Stefanie Baumann

Rund um die Welt ist Felix mit seiner Kamera unterwegs um Tiere zu filmen. Egal wie groß, egal wie klein, egal wie gefährlich: Angst kennt Felix nicht. Er zeigt, wie und wo wilde Tiere wie Elefanten, Löwen und auch Fischotter leben.